LOT 100 handsignierte Autogramme verstorbener Künstler TOP Sammlung XYZ #

EUR 195,00 Buy It Now 18d 11h, FREE Shipping, eBay-Käuferschutz

Seller: Top-Rated Seller berndt9999 (12.902) 100%, Location: Gundelfingen, Ships to: Worldwide, Item: 233277151081 Liebe Sammlerin, lieber Sammler, eine große Anzahl doppelter Autogramme biete ich nach und nach in Ebay zum Verkauf an. Es lohnt auch, immer mal wieder rein zu schauen. Berndt Wittmeier, Dorfstr. 28, 79194 Heuweiler, NEU - TOPANGEBOT: 100 handsignierte Autogrammkarten von Verstorbenen aus dem Bereich Film-Musik-Show zum Preis von 195 €PORTOFREI IM INLANDVersand erfolgt per versichertem Paket AUF MEINE KOSTEN Die Karten sind in einem Bestzustand, keine Klebespuren, Knickspuren, Poststempelabdrucke und sonstige Schäden. Rückgaberecht des gesamten Lotes biete ich an. Im Einzelnen sind dies folgende Autogramme Einige wenige Künstler sind doppelt dabei, jedoch mit anderem Kartenmotiv Scan 1Friedrich Schönfelder, 2011 verstorbener Schauspieler, spielte 1949-2010 in unzähligen Filmen wie z.B. Durbridge, im Heintje Film (1970), in den Fernsehserien „Drei Damen vom Grill“, „In aller Freundschaft“, „Der Landarzt“, sowie im Tatort. Wim Thoelke, 1995 verstorbener Showmaster, moderierte u.a. die Quizsendung „Der große Preis, schuf für Loriot die Figuren Wum und Wendelin, war ab 1963 Nachrichtensprecher beim ZDF. Zwischen 1963 und 1970 moderierte er insgesamt 115 mal das „Aktuelle Sportstudio.Jane Tilden, 2002 verstorbene österr. Schauspielerin. Sie gehörte als Ensemblemitglied dem Wiener Burgtheater an. Von 1936-2000 war sie in vielen Filmen zu sehen, wie 1960 „Der brave Soldat Schwejk“, 1965 „Radetzkymarsch“, wie auch in den Fernsehserien „Der Forellenhof“ 1965, „Diese Drombuschs“ 1985-1994, „Hotel Paradies“ 1990, sie war auch im „Tatort“, „Kommissar“ und im „Großstadtrevier“ zu sehen.Willi Millowitsch, 1999 verstorbener Kolner Volksschauspieler und Sänger. Eine weitere Beschreibung erübrigt sich.Martin Jente, 1996 verstorbener Schauspieler und Fernsehproduzent. Von 56-60 produzierte er für den Hessischen Rundfunk über 500 Unterhaltungssendungen wie „Einer wird gewinnen“, „Zum Blauen Bock“ oder „Ein Platz für Tiere“. In der von Hans-Joachim Kulenkampff moderierten Sendung „Einer wird gewinnen“ wurde er als „Butler Martin“ bekannt. Adam & Eve, Eve ist 1989 verstorben, deutsches Schlagerduo in den 60/70er Jahren. Der größte Hit war „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ im Jahr 1971.Edith Behleit, 2013 verstorbene deutsche Schauspielerin, war in vielen Fernsehserien zu sehen, wie z.B. 1989-2013 in „Der Landarzt“ (Haushälterin Frau Jürgens in über 150 Folgen), „Hallo Onkel Doc“, „Doppelter Einsatz“ oder „Unser Charly“.Bernd Clüver, 2011 verstorbener Schlagersänger von den 70er Jahren bis zu seinem Tod. Die Titel „Der Junge mit der Mundharmonika“, „Der kleine Prinz“ oder „Das Tor zum Garten der Träume“ sind unvergesslich.Trude Breitschopf, 2001 verstorbene österr. Schauspielerin war überwiegend in Fernsehserien wie „Großstadtrevier“, „Tatort“, „Der Kommissar“, „Der Landarzt“, „SOKO 5113“ und „Das Kriminalmuseum“ zu sehen. Auch ihre Rolle als Frau Zangerl in Meister Eders „Pumuckl“ förderte ihren Bekanntheitsgrad.Prof. Heinz Sielmann, 2006 verstorbener Tierfilmer, Produzent und Publizist, moderierte 1965 – 1991 die Tiersendung „Expeditionen ins Tierreich“Wolfgang Preiss, 2002 verstorbener deutscher Schauspieler, in unzähligen Filmen war er von 1942 – 1997 zu sehen. Hier einige Beispiele: 1958 „Hunde wollt ihr ewig leben“, 1960 und danach in „Dr. Mabuse“ Filmen, 1963 „Der Kardinal“, 1987 „Albert Schweitzer“, auch im Tatort war er mehrfach zu sehen.Eva Ebner, 2006 verstorbene deutsche Schauspielerin und Drehbuchautorin. Sie trat in über 200 Kino- und Fernsehfilmen wie „Der Bulle von Tölz“, „Polizeiruf 110“, „Wolffs Revier“ oder „Lexx“ auf. Als Regieassistentin arbeitete sie an über 250 bedeutenden Filmen wie „Das indische Grabmal“, mehrere „Edgar Wallace Filmen“ oder „Old Surehand 1“ mit.Gerhard Jussenhoven, 2006 verstorbener deutscher Komponist und Musikverleger. Er schrieb Melodien für Ilse Werner, Willy Millowitsch, Peter Alexander, Johannes Heesters und viele mehr. Er komponierte neben Schlagern auch Operetten und Musicals. Aus seiner Feder stammt auch „Kornblumenblau“ (1937!), „Man müßte nochmals 20 sein“ 1953, „Badewannentango“ 1961“ und viele mehr.Pit Krüger, 2003 verstorbener deutscher Komiker, Sänger und Schauspieler. Bekannt wurde er als Sketchpartner von Heinz Schenk im „Blauen Bock“ und als Lockvogel von Paola und Kurt Felix in „Verstehen Sie Spaß“.Friedrich W. Bauschulte, 2003 verstorbener deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Er synchronisierte Mike Stone in der US-Fernsehserie „Die Straßen von San Francisco“, war aber auch in vielen Filmen zu sehen (Radetzkymarsch 1995, Hotel Paradies 1990, Ein verücktes Paar 1977-80, Es muss nicht immer Kaviar sein 1977.Karl-Heinz Kreienbaum, 2002 verstorbener deutscher Theater- Film- und Fernsehschauspieler. Hier ein kleiner Auszug: 1955 Die Mädels vom Immenhof, 1958 Stahlnetz, 1967 Landarzt Dr. Brock, 1969 Percy Stuart, 1987 Der Landarzt, 1992 Sylter Geschichten.Tilly Lauenstein, 2002 verstorbene deutsche Bühnen- und Filmschauspielerin. Von 1948 – 2000 war sie in unzähligen Filmen und Fernsehserien zu sehen. Eine kleine Auswahl: 1956 Stresemann, 1962 Alle meine Tiere (Fernsehserie), Forellenhof 1965 (Fernsehserie), Salto Mortale 1969 (Fernsehserie), Otto-der Katastrofenfilm 2000. Aber auch in den Fernsehkrimis Derrick und „Der Alte“ war sie zu sehen.Martin Benrath, 2000 verstorbener deutscher Schauspieler, war in vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen, z.B. 1956 Heidemelodie, 1963 Minna vom Barhelm, 1979 Die Buddenbrooks, 1993 Stalingrad, 1996 der Schattenmann.Außerdem spielte er in vielen Derrick-Folgen.Gisela Trowe, 2010 verstorbene deutsche Schauspielerin, von 1948 – 2011 in vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen, z.B. 1948 „Affäre Blum“, 1972 „Sonderdezernat K 1“, 1987-2008 „Der Landarzt“, 1993/94 „Blankenese“, 2007 „In aller Freundschaft“.Blandine Ebinger, 1993 verstorbene deutsche Schauspielerin, Chansonsängerin und Liedermacherin. 1899 geboren, trat sie schon in der Stummfilmzeit ab 1917 in Erscheinung. Ab 1932 begann sie mit Filmen in der Tonfilmzeit. Bis 1988 war sie im Filmbereich tätig.Otto Höpfner, 2005 verstorbener Hörfunk- und Fernsehmoderator, ab 1957 Moderator der Sendung „Zum Blauen Bock“, bis er diese 1966 an Heinz Schenk abgab.Elmar Gunsch, 2013 verstorbener österr. Moderator, Autor und Schauspieler. Als Wetterfrosch im ZDF machte er sich einen Namen. Lustige Musikanten, zusammen mit Carolin Reiber war auch einer seiner Erfolge.Ulrich Radke, 2009 verstorbener Theater- und Filmschauspieler, war u. a. sehr oft im Tatort zu sehen.Kurt Weinzierl, 2008 verstorbener österr. Schauspieler, war in den Kriminalfilmen Derrick, Tatort, Großstadtrevier und SOKO Kitzbühel, wie auch in vielen anderen Filmen zu sehen.Günter Pfitzmann, 2003 verstorbener Schauspieler und Kabarettist. Seine Filmografie erstreckt sich von 1949 bis kurz vor seinem Tod. Hier ein kleiner Auszug: „Emil und die Detektive“ 1954, „Hunde wollt ihr ewig leben“ 1958, „Die Brücke“ 1959, „Gestatten, mein Name ist Cox“ 13 Folgen in 1961, „Drei Damen vom Grill“ 83 Folgen von 77-86, „Berliner Weiße mit Schuß“ von 84-94, „Praxis Bülowbogen“ 107 Folgen von 87-96 und vieles .mehr Scan 2Anneliese Rothenberger, im Jahre 2010 in der Schweiz verstorbene Opern- und Operettensängerin. Sie war zu hören an der Metropolitan Opera in New York, an der mailänder Scala aber auch schon 1957 bei der deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg. 2 mal erhielt sie das „Goldene Bambi“.Wolfgang Preiß, 2002 verstorbener deutscher Schauspieler, in unzähligen Filmen war er von 1942 – 1997 zu sehen. Hier einige Beispiele: 1958 „Hunde wollt ihr ewig leben“, 1960 und danach in „Dr. Mabuse“ Filmen, 1963 „Der Kardinal“, 1987 „Albert Schweitzer“, auch im Tatort war er mehrfach zu sehen. Ein anderes Kartenmotiv befindet sich in LOT 1.Cindy & Bert, Musikduo, schon in den 70er Jahren. Bert (Norbert Maria Berger) ist 2012 verstorbenLiesel Christ, 1996 verstorbene Volksschauspielerin sowie Gründerin und Leiterin des Frankfurter Volkstheaters. Ab 1959 wurde sie in ihrer Rolle als „Mamma Hesselbach“ in der Fernsehserie „Die Firma Hesselbach“ bzw. ab Folge 25 „Die Familie Hesselbach“ bekannt.Heinz Eckner, deutscher Schauspieler, 2012 verstorben; In den 60/70er Jahren trat er mit Rudi Carell in 75 Sendungen auf. Danach war er u.a. im Traufschiff, bei Derrick, in der Schwarzwaldklinik, im Schloß am Wörthersee, bei Pumuckl und in vielen weiteren Filmen und Fernsehserien zu sehen.Friedrich Schönfelder, war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, der 2011 im Alter von 95 Jahren verstarb.In über 40 Kinofilmen war er ab 1949 zu sehen, z.B. Der Rächer (1960)Der Schwarze Abt (1963), das Wirtshaus von Dartmoor (1964), Heintja (1970), Paukerfilme (1970) bis zu Otto – der neue Film (1987). Im Fernsehen war er zu sehen: Am grünen Strand der Spree (1960), Der Tod läuft hinterher (1967), Drei Damen vom Grill (1977), Ein Fall für Zwei (1988), Berliner Weiße mit Schuß (ab 1994), Traumschiff (1995), Unser Charly (2000), außerdem im Tatort, Landarzt, SOKO Stuttgart, Großstadtrevier, SOKO Leipzig.Rudi Michel, 2008 in Baden-Baden verstorbener Sportjournalist. Kenner der Fußballszene der 50er Jahre und rund um den WM-Gewinn 1954. Dort kommentierte er die ersten Länderspiele. Kommentator der WM-Endspiele mit deutscher Beteiligung 1966 in England, 1974 in Deutschland und 1982 in Spanien.Hans Riegel, HARIBO kommt von Hans Riegel BOnn. Diese Firma leitete er 1946 bis zu seinem Tod. Zuvor war sein Vater, ebenfalls „Hans Riegel“ der Leiter des Süßwarenkonzerns.Karl Schönböck verstarb 2001 im Alter von im Alter von 92 Jahren. Man konnte ihn in über 100 Kinofilmen und Fernsehserien ab 1936. Hier eine kleine Auswahl der bekanntesten Kinofilme: Titanic (1943), Försterchristel (1952), es muß nicht immer Kaviar sein (1961), Nicht Fummeln Liebling (1969), Otto – der Film (1985). Zudem in unzähligen Fernsehserien und -filmen wie z.B. das Attentat (1967), Ein verrücktes Paar (1977), Die Wicherts von nebenan (1986), Ein Schloß am Wörthersee (1991), Rosamunde Pilcher (1997), Unser Charly (1998) u.v.m.Prof. Heinz Sielmann, 2006 verstorbener Tierfilmer, Produzent und Publizist, moderierte 1965 – 1991 die Tiersendung „Expeditionen ins Tierreich“, s/w Karte, ein anderes Kartenmotiv befindet sich auch in LOT 1.Vico Torriani, 1998 verstorbener schweizer Schlagersänger, Schauspieler, Showmaste und Kochbuchautor. In den 60er Jahren moderierte der den „Goldenen Schuß“. La Pastorella (1976) war musikalisch sein größter Erfolg. 1995 erhielt er die BAMBI-Auszeichnung.Hanno Thurau, deutscher Schauspieler, welcher 1996 verstarb. Ab 1961 war er Ensemblemitglied des Ohnsorg Theaters, wo er in zahlreichen Fernsehinszenierungen von 1963-1992 mitwirkte. 1992 spielte er in Old Surehand den Pitt Holbers bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg. Auch im Tatort und im Großstadtrevier war er zu sehen.Friedrich Schlütter, der Schauspieler und Hörspielsprecherverstarb 1995. Eine kleine Auswahl von Kinofilmen und Fernsehserien hört sich so an: Stahlnetz, Cliff Dexter, Percy Stuart, hafenpolizei, Tatort, Schwarz Rot Gold und der Landarzt.Manfred Steffen, 2009 verstorbener Schauspieler und Nachrichtensprecher. Er war ab 1947 festes Ensemblemitglied am Thalia Theater in Hamburg in über 250 Bühnenrollen. In den „Heimatgeschichten“ des NDR spielte er ab 1997 neben Heinz Reincke.Werner Veigel, ab 1966 Nachrichtensprecher bei der Tagesschau, ab 1987 Chefsprecher als Nachfolger von Karl-Heinz Köpke. Seine Nachfolgerin wurde Dagmar Berghoff.Charles Regnier, der Schauspieler und Regisseur in über 100 Kino- und Fernsehfilmen, verstarb 2001. Eine eigene Fernsehserie hatte er von 73-75 mit „Mordkommission“, in der er den Hauptkommissar Georg Wieker spielte. Der Steppenwolf (1974), Rosa Luxemburg (1986), Unsere Hagenbecks (1991-1994) sowie Die Unberührbare (2000) sind auch in seiner Filmografie zu finden.Heinz Schenk, der Showmaster und Schauspieler verstarb 2014. Er moderierte ab 1966 den „Blauen Bock“ 134 mal in 21 Jahren.Wolfgang Sauer, deutscher Jazz- und Schlagersänger, Pianist, Musiker und Rundfunkmoderator. Er verstarb 2015 in Köln. Bereits in seiner Kindheit erblindete er. 1953 wurde er zum deutschen Jazzsänger Nr. 1 gewählt. Cindy, Oh Cindy wurde 1957 für Margot Eskens und Wolfgan Sauer zu einem großen Erfolg.Renate und Werner Leismann, das Musikduo aus dem Sauerland. Werner Leismann verstarb 2015, Renate 1 Jahr später. . Das Geschwisterduo verkaufte über 13 Millionen Tonträger. Hits wie „Ein Rucksack und eine Gitarre“ (1973, 2010 neu aufgelegt) oder „Du bist die Rose vom Wörthersee“ bleiben unvergessen.Brigitte Mira, die deutsche Volksschauspielerin verstarb 2005 kurz vor ihrem 95. Geburtstag. Von 1948 bis 2004 reicht ihre Filmografie. Über 100 Filme und Fernsehserien sind zu finden.Heidi Kabel, die deutsche Volksschauspielerin aus Hamburg, Hörspielsprecherin und Sängerin verstarb 2010. Ihre Schauspielkarriere umfasst insgesamt 75 Jahre. Über 50 Fernsehübertragungen gab es aus dem Ohnsorg Theater, auch mit Henry Vahl. Auch in den Fernsehserien Hafenpolizei, Tatort, Großstadtrevier, Der Sonne entgegen oder Heidi und Erni war sie zu sehen.Jockel Fuchs, 1965 bis 1987 Oberbürgermeister (SPD) von Mainz starb 2002. 1962 wurde er Mitglied im ZDF-Fernsehrat, ab 1992 auch dessen Vorsitzender. Werner Höfer, der deutsche Journalist und Fernsehmoderator verstarb 1997 in Köln. Viele Jahre moderierte er den Internationalen Frühschoppen in der ADR. Erwin Lehn, bis zu seinem Tod im Jahre 2010 war er ein bekannter deutscher Musiker und Orchesterleiter. Er komponierte zahlreiche und textete zahlreiche Schlager und schrieb die Musik zu 50 Spielfilmen. Mit Paul Kuhn und Max Greger bestritt er zahlreiche Konzerttourneen. 1951 gründete er das Südfunk-Tanzorchesters des Süddeutschen Rundfunks, das er bis 1992 leitete.Jane Tilden, 2002 verstorbene österr. Schauspielerin. Sie gehörte als Ensemblemitglied dem Wiener Burgtheater an. Von 1936-2000 war sie in vielen Filmen zu sehen, wie 1960 „Der brave Soldat Schwejk“, 1965 „Radetzkymarsch“, wie auch in den Fernsehserien „Der Forellenhof“ 1965, „Diese Drombuschs“ 1985-1994, „Hotel Paradies“ 1990, sie war auch im „Tatort“, „Kommissar“ und im „Großstadtrevier“ zu sehen (eine andere Motivkarte ist auch in LOT 1) SCAN 3 Dieter Hildebrandt (verstorben 2013) ist ein deutscher Kabarettist, Schauspieler und Buchautor. 1956 gründete Hildebrandt zusammen mit dem Sportreporter Sammy Drechsel die „Münchener Lach- und Schießgesellschaft“ die 1963 bis 1971 von der ARD zur Hauptsendezeit ausgestrahlt wurde.Hanns Dieter Hüsch (Verstorben 2005) war ein deutscher Kabarettist, Schriftsteller, Kinderbuchautor, Schauspieler, Liedermacher, Synchronsprecher und Rundfunkmoderator. Seine Stimme hörte man in 400 Laurel und Hardy Filmen (Dick und Doof) und anderen Streifen wie „Die kleinen Strolche“ und „Pat und Patachon“.Veit Relin (verstorben 2013) war ein österreichischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur. Von 1960 bis 1995 war er in vielen Kinofilmen und Fernsehserien zu sehen – wie z.B. Derrick, Der Alte, Kommissar, Endstation Freiheit1980, Familienbande 1981, Unsere Schule ist die Beste 1995.Wolfgang Sauer (verstorben 2015) war ein deutscher Jazz- und Schlagersänger, Pianist, Musiker und Rundfunkmoderator. Er erblindete schon in der Schulzeit. In den 50er Jahren produzierte er Rundfunkaufnahmen mit Erwin Lehn und Kurt Edelhagen. Er erhielt auch seinen ersten Plattenvertrag. Seine ersten Erfolge hießen „Eine Melodie geht um die Welt“ und „Du hast ja Tränen in den Augen“ und „Cindy oh Cindy“. Rolf Braun (verstorben 2006) war Gründungsmitglied des Karneval Club Kastel und 43 Jahre dessen Sitzungspräsident. Bis 1989 war er 25 Jahre lang der Sitzungspräsident der Fernsehsendung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht. Weitere 10 Jahre war er als Büttenredner in dieser Sendung aktiv. Markant ist seine schwarze Hornbrille in Erinnerung. In dem Lot befindet sich eine 50 Jahre alte Autogrammkarte aus den 60er Jahren.Heinz Schenk (2014 verstorben) moderierte ab 1966 den „Blauen Bock“ 134 mal in 21 Jahren. Seine Fernsehpartnerin (die Wirtin) war Lia Wöhr. Ihr Autogramm ist auch in diesem Lot zu haben. Als Schauspieler war er u.a. 1968 in Dieter Wedels Mehrteiler „Wilder Westen inclusive“ und 1992 mit Hape Kerkeling in der Satire „Kein Pardon“ zu sehen.Lia Wöhr (verstorben 1994) war eine deutsche Schauspielerin, Regisseurin, Tänzerin, Sängerin und Fernsehproduzentin. Nach dem Zweiten Weltkrieg war sie als Mama Hesselbach in der Hörspielserie Familie Hesselbach zu hören. In der gleichnamigen Fernsehserie in den 60er Jahren wirkte sie ebenso mit. Sie produzierte später die Fernsehserie „Zum blauen Bock“ und spielte auch die freundliche Gastgeberin „Frau Wirtin“ neben Otto Höpfner (1957-1965) und Heinz Schenk (1966-1987).Maria Hellwig 2010 verstorben, deutsche Sängerin volkstümlicher Musik, trat mit ihrer Tochter Margot als Duo „Maria und Margot Hellwig“ auf Sie war Inhaberin des Cafe Kuhstall in Reit im WinklMax Greger verstorben 2015, war ein deutscher Jazzmusiker, Saxophonist, Big Band Leader und DirigentHeidi Kabel verstorben 2010 war eine deutsche Volksschauspielerin aus Hamburg, Hörspielsprecherin und Sängerin verstarb 2010. Ihre Schauspielkarriere umfasst insgesamt 75 Jahre. Über 50 Fernsehübertragungen gab es aus dem Ohnsorg Theater, auch mit Henry Vahl. Auch in den Fernsehserien Hafenpolizei, Tatort, Großstadtrevier, Der Sonne entgegen oder Heidi und Erni war sie zu sehen.Rolf Braun verstorben 2006 war Gründungsmitglied des Karneval Club Kastel und 43 Jahre dessen Sitzungspräsident. Bis 1989 war er 25 Jahre lang der Sitzungspräsident der Fernsehsendung „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht. Weitere 10 Jahre war er als Büttenredner in dieser Sendung aktiv. Markant ist seine schwarze Hornbrille in Erinnerung. In dem Lot befindet sich eine 50 Jahre alte Autogrammkarte aus den 60er Jahren.Werner Dissel verstorben 2003, war ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Er hatte Rollen in unzähligen Filmen von 1954 bis 2002. Zuletzt war er auch in Fernsehserien wie Tatort, Polizeiruf, Immenhof zu sehen.Heinz G. Konsalik verstorben 1999, war einer der komerziell erfolgreichsten SchriftstellerBruni Löbel verstorben 2006 war eine deutsche Bühnen- und Filmschauspielerin. Die Filmografie erstreckt sich von 1939 bis 2006. Zuletzt war sie in den Fernsehserien „Ich heirate eine Familie“, „Die Wicherts von nebenan“, „Forsthaus Falkenau“, „Um Himmels Willen“ und „Sturm der Liebe“ zu sehen.Mircea Krishan verstorben 2013, war ein rumänisch-deutscher Schauspieler. Schon seit 1970 war er langjähriger Sketchpartner von Rudi Carell in „Am laufenden Band“. In Fernsehserien wie Derrick, Tatort, Großstadtrevier und Polizeiruf 110 war er regelmäßig zu sehen.Robert Freitag verstorben 2010 war ein österreichisch-schweizer Filmschauspieler und Regisseur. Seine Unterschrift ist auf einer schönen RÜDEL-Autogrammkarte.Gerhard Löwenthal verstorben 2002 war ein deutscher Journalist. Von 1969 – 1987 leitete und moderierte er das ZDF-Magazin.Heinz Eckner, 2012 verstorben; war ein deutscher Schauspieler. In den 60/70er Jahren trat er mit Rudi Carell in 75 Sendungen auf. Danach war er u.a. im Traufschiff, bei Derrick, in der Schwarzwaldklinik, im Schloß am Wörthersee, bei Pumuckl und in vielen weiteren Filmen und Fernsehserien zu sehen.Mimi Herold 2015 verstorben war eine deutsche VolksmusiksängerinElke Herrmann 2009 verstorben war eine deutsche Fernsehansagerin, Journalistin sowie Fernsehredakteurin. Ab 1964 war sie Moderatorin der Tagesschau.Aenne Burda 2005 verstorben, war eine deutsche Verlegerin von Zeitschriften. Nach dem 2. Weltkrieg baute sie zusammen mit ihrem Mann Dr. Franz Burda mit Burda Moden einen der größten deutschen Zeitschriftenverlage auf. BUNTE, Bild und Funk waren nur 2 der erfolgreichsten Zeitschriften. Ihr Sohn ist Dr. Hubert Burda, der mit der Schauspielerin Maria Furtwängler verheiratet ist.Medium Terzett Lothar Nitschke ist 1999 vertstorben, ein Terzett der Spitzenklasse. Ein Loch ist im Eimer ist nur ein bekannter Titel von Ihnen. Helmut Niekamp ist 2015 verstorben. 1960 wurde das Trio von Peter Frankenfeld für das Fernsehen entdeckt.Brigitte Mira verstorben 2005 war eine deutsche Volksschauspielerin. Sie verstarb kurz vor ihrem 95. Geburtstag. Von 1948 bis 2004 reicht ihre Filmografie. Über 100 Filme und Fernsehserien sind zu finden.Roy Etzel verstorben 2015 war ein deutscher Trompeter, komponist, Texter und Bandleader. Er spielte Trompete von 1947 -1952 bei Kurt Edelhagen, von 57 – 62 bei Max Greger und von 62 – 66 bei Hugo Strasser.Hugo Strasser verstorben 2016 war nach dem zweiten Weltkrieg der Swing- und Jazzmusiker der ersten Stunde. Er spielte zuletzt öffentlich bei der Beerdigung von Max Greger.Willi Millowitsch 1999 verstorbener Kölner Volksschauspieler und Sänger. Eine weitere Beschreibung erübrigt sich. Scan 4 Magdalena Müller, verstorben 2004, war bis 1996 Redakteurin und Nachrichtensprecherin beim ZDF. Insbesondere Sportsendungen wurden von ihr moderiert.Horst Keitel, 2006 verstorben, war ein deutscher Schauspieler. Er war in vielen Serien zu sehen, wie z.B. es muß bicht immer Kaviar sein (1977), Schwarzwaldklinik (1985), Großstadtrevier, Landarzt.Billy Mo, 2004 verstorben. Der in Trinidat geborene „schwärzeste Bayer der Welt“, wie er sich selbst nannte, war Jazz-Trompeter und Schlagersänger. Sein Hit „Ich kauf mir lieber einen Tirolerhut“ kannte jeder.GeorgThomalla, 1999 verstorben, war ab 1939 ein deutscher Schauspieler. Legendär waren seine Filme in den 50er und 60er Jahren wie z.B. Königin der Nacht (1951), Tante Wanda aus Uganda (1957), Das Spukschloss im Spessart (1960), Die Försterchristel (1962), Der Vogelhändler (1962), Die Paukerfilme Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre. Auch in Fernsehserien, wie Traumschiff, Ein Schloss am Wörthersee, Polizeiinspektion 1, Pumuckel und Meister Eder, war er zu sehen.Wim Thoelke, 1995 verstorbener Showmaster, moderierte u.a. die Quizsendung „Der große Preis, schuf für Loriot die Figuren Wum und Wendelin, war ab 1963 Nachrichtensprecher beim ZDF. Zwischen 1963 und 1970 moderierte er insgesamt 115 mal das „Aktuelle Sportstudio. Anderes Kartenmotiv wie in Lot 1.Anna Reynolds, 2014 verstorben, war eine britische Opern- und Konzertsängerin mit der Stimmlage Alt. Sie war mit dem amerikanischen Heldentenor Jean Cox verheiratet. Es wäre zu lang, die Opernhäuser auf der gesamten Welt aufzuzählen, wo Anna Reynolds tätig war.Erik Silvester, 2008 verstorben, war ein deutscher Schlagersänger in den 60er und 70er Jahren. Zucker im Kaffee war sein Hit 1969, Susanna war ein Jahr zuvor 14 Wochen in den Charts platziert.Adam & Eve, Eve ist 1989 verstorben, deutsches Schlagerduo in den 60/70er Jahren. Der größte Hit war „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ im Jahr 1971. Es handelt sich um ein anderes Motiv, wie in Lot 1.Nate Seids, 2008 verstorben, war eine österreichische Schauspielerin. Neben vielen Theaterrollen, war sie auch in Fernsehserien wie Tatort, Derrick oder Forsthaus Falkenau zu sehen.Elisabeth Volkmann, 2006 verstorben, war eine deutsche Schauspielerin und Komikerin. Ab den 80er Jahren war sie u.a. in den Erotikfilmen Hausfrauen-Report, Lehrmädchen Report zu sehen. In Klimbim sah man sie von 73-79. Die letzte Rolle hatte sie 2006 in „In aller Freundschaft“.Freddy Breck, 2008 verstorben, war ein deutscher Schlagersänger von 1972 bis zu seinem Tod. Hits wie Bianca und Rote Rosen waren wochenlang nicht nur in Deutschland in den Charts. Er schrieb auch Lieder u.a. für das Original Naabtal Duo, die Kastelruther Spatzen sowie für Nina Mike.Hans Sachs, verstorben 1993, war Oberstaatsanwalt in Nürnberg und wegen seiner Fernsehauftritte in „Was bin ich“ bundesweit bekannt. Er gehörte zu den Gründern des Opferhilfsvereins „Weißer Ring“.Eva Brumby, 2002 verstorben, war eine deutsche Schauspielerin. 1961 hatte sie die ersten Filmerfolge mit „Mutter Courage und ihre Kinder“ sowie die „Seltsame Gräfin“. Ab 1979 war sie auch in Fernsehserien wie Derrick, Großstadtrevier, Tatort und Doppelter Einsatz zu sehen.Ruth Brück, 1998 verstorben, war eine deutsche Schauspielerin. In der Serie „Verbotene Liebe2 war sie 97/98 zu sehen, zuvor aber auch in mehreren Tatort-Folgen und anderen Filmen.Will Quadflieg, 2003 verstorben, war ein deutscher Schauspieler der Spitzenklasse. Er ist der Vater von Christian Quadflieg. Seit 1938 ist er im Kino, Theater und im Fernsehen zu sehen. Hier ein kleiner Auszug aus seiner Filmografie: Der Maulkorb (1938), Zaubergeige (1944), Die Försterchristel (1952), Die Ratten (1977), Dantons Tod (1981) und Der große Bellheim (1993).Dagmar Altrichter, verstorben 2010, war eine deutsche Schauspielerin. Seit den 60er Jahren stand sie in Kino- und Fernsehfilmen vor der Kamera z. B. Meines Vaters Pferde (1954), Die fünfte Kolonne (1965), Heintje (1969), Scharf aufs Leben (Fernsehfilm aus 2000).Franz Antel, verstorben 2007, war ein österreichischer Filmregisseur, Produzent und Autor.Nach vielen Heimatfilmen in den 50er Jahren war er einer der ersten Produzenten erotischer Filme wie Liebesgrüße aus Tirol, 00sex am Wolfgangsee, Die Wirtin von der Lahn und alle weiteren Wirtin-Filme. Der Bockerer stammt auch von ihm.Peter Beil, 2007 verstorben, war ein deutscher Schlagersänger, Komponist, Trompeter und Bandleader.Lieder wie Heool Mary Lou (1961), Weil ich dich liebe (1963), Fremde in der Nacht (1966), Adieu Adeline – Ballade pour Adeline (1977) sind uns heute noch im Ohr.Fred Bertelmann, 2014 verstorben, war ein deutscher Schlagersänger und Schauspieler. Die älteren kennen noch die Filme Pulverschnee nach Übersee (1956), der lachende Vagabund (1958), Gitarren klingen leise durch die Nacht (1959) oder Lieder klingen am Lago Maggiore (1962).Dirk Dautzenberg, 2009 verstorben, war ein deutscher Schauspieler und Theaterregisseur. 1955 gab er sein Debüt in „Die Mädels vom Immenhof“.Man sah ihn in den 60er Jahren in Durbridge Filmen, wie auch in dem „Straßenfeger“ Die Gentleman bitten zur Kasse. Später hatte er auch viele Auftritte in Derrick, Der Alte, Forellenhof, Stahlnetz, Tatort und der Kommissar.Anneliese Rothenberger,im Jahre 2010 in der Schweiz verstorbene Opern- und Operettensängerin. Sie war zu hören an der Metropolitan Opera in New York, an der Mailänder Scala aber auch schon 1957 bei der deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf/Duisburg. Zweimal erhielt sie das „Goldene Bambi“. Es handelt sich bei der Karte um ein anderes Motiv als in Lot 2.Klaus Spürkel, 2016 verstorben, war ein deutscher Schauspieler. In Riegel (bei Freiburg) besaß er ein kleines Theater. Bekannt wurde er 1995, als der im Stuttgarter Tatort an der Seite von Kommissar Bienzle bis 2007 den Pathologen Dr. Bernhard Kocher spielte. Von 91-96 ermittelte er neben Uwe Friedrichsen als Reiner Haider in der Krimiserie Schwarz-Rot-Gold.Jan Groth, 1993 verstorben, war ein polnischer Schauspieler, spielte aber nur in Deutschland. Er war in vielen Serien wie „Auf Achse“, St. Pauli Landungsbrücken, Derrick, Tatort, Der Alte, Sonderdezernat K1 zu sehen.Maxl Graf, 1996 verstorben, war ein deutscher Volksschauspieler und Sänger auf dem Gebiet der volkstümlichen Musik. 1961 gelang ihm der Durchbruch im Komödienstadl. Als Kriminalassistent Fröschl an der Seite von Beppo Brehm in „Die seltsamen Methoden des Franz-Joseph Wanninger. Aber auch in 14 Folgen in dem königlich Bayrischen Amtsgericht war er 69-71 zu sehen. Rollen hatte er auch im Bergdoktor, im Traumschiff, in „Ein Fall für Zwei“ und in 26 Folgen in „Cafe Meineid“.Heinz Oestergaard, 2003 verstorben, war der bedeutendste Modedesigner der Nachkriegszeit in Deutschland. Neben vielen Spitzenkünstlern (Zarah Leander, Maria Schell), die er einkleidete, entwarf er 1971 die erste bundeseinheitliche Polizeiuniform. Auch der Dienstanzug des THW wurde von ihm gestaltet. Diese 100 Autogramme biete ich zum Preis von 195.-- € (portofrei im Inland) an. Der Versand erfolgt im versicherten Postpaket auf meine Kosten. Weniger als 2 € kostet im Durchschnitt ein Autogramm eines verstorbenen Künstlers. Die Karten sind in einem Bestzustand, keine Klebespuren, Aufzeichnungen, Knickspuren und sonstige Schäden. Rückgaberecht des gesamten Lotes biete ich an. Vielen Dank für die Durchsicht Condition: Gebraucht, Condition: Bestens geeignet als Händlerlot. Es handelt sich ausschließlich um handsignierte Autogrammkarten in i.d.R Postkartengröße in bestem Zustand, ohne Knick, Klebestellen, Stempelabdruck oder ähnliches. So wird der Zustand der Karten nach gut verpacktem Kartonversand auch bleiben. Auf 4 Scan ssind alle 100 Karten abgebildet, Autogrammart: Autogrammkarte, Herkunft: Deutschland, Kategorie: Sammlung, Original/Repro: Original, unzertifiziert, Thema: Film Musik TV

PicClick Insights PicClick Exclusive
  •  Popularity - 304 views, 2.9 views per day, 105 days on eBay. Super high amount of views. 0 sold, 1 available.
  •  Price -
  •  Seller - 12.902+ items sold. 0% negative feedback. Top-Rated Seller! Ships on time with tracking, 0 problems with past sales.
Similar Items