Kalibriergewicht, Prüfgewichte, Eichgewicht, Satz bis 100g, 5-teilig

EUR 8,77 Buy It Now, FREE Shipping, 14-Day Returns, eBay-Käuferschutz
Seller: technik-grosshandel ✉️ (42.918) 99.3%, Location: bei Hildesheim, DE, Ships to: EUROPEAN_UNION, Item: 234828932203 Kalibriergewicht, Prüfgewichte, Eichgewicht, Satz bis 100g, 5-teilig. 561/247/2546/12342/186813/wid2546/
5-teiliger Satz Kalibriergewichte bis 100g

Bei uns: Von deutscher Firma direkt aus Deutschland ! Bei anderen ? Viele behaupten, aus Deutschland zu liefern, aber ...   Klicken Sie unten auf die Frage, um nützliche Tipps zu erhalten.

Wie erkenne ich den wahren Artikelstandort ? Eine Fahrt zum Zoll , Einfuhrumsatzsteuer , ggf. zusätzliche Zollgebühren , lange Wartezeiten , keine Widerrufsmöglichkeit , Probleme mit Reklamationen : All das und mehr (siehe Pkt. 9 und ganz neu: Pkt. 10 und 11 !!! ) droht, wenn Sie selbst im Ausland einkaufen. Leider täuschen viele Anbieter einen Artikelstandort in Hamburg, Frankfurt, München, Berlin und selbst in London (neuerdings auch in den Niederlanden) vor - und liefern dennoch aus China.

Es gibt aber eine Reihe von Hinweisen, die helfen, den wahren Artikelstandort ausfindig zu machen.

1.) Als erstes sollten Sie oben in der eBay-Seite direkt unter den Preis schauen. Bei jeder größeren deutschen Firma finden Sie dort "(inkl. MwSt.) ". Fehlt dieser Hinweis, dann haben Sie es meist mit einem ausländischen, i.d.R. chinesischen Anbieter zu tun, in wenigen Fällen auch mit einer sehr kleinen Firma oder einem Privatmann. Bisher war das "inkl. MwSt." das beste Indiz auf einen deutschen Anbieter. Mittlerweile geben einige (wenige) chinesische Händler verbotener Weise (eben ohne tatsächlich diese Mehrwertsteuer auszuweisen und auch an den Staat abzuführen) dort auch "inkl. MwSt" an. Also beachten: Ein vorhandenes "incl. MwSt." ist also noch kein Garant für eine deutsche Firma !  Bei fehlendem "incl. MwSt." ist die Sache meist klar.

2.) Vergessen Sie die Angabe zum Artikelstandort und zu den Lieferzeiten. Ausländische Händler und auch Privatleute geben dort ganz frech meist bekanntere deutsche Städte und eine Lieferzeit an, die von ihnen gar nicht einzuhalten ist. eBay prüft diese Angaben NICHT !

3.) Es sind aber nicht nur die chinesischen Anbieter, die Probleme bereiten können. Jüngstes Beispiel beim Kauf aus Polen : Die Ware war gänzlich anders als beschrieben, sprich: Schrott. Eine Rücknahme wurde angeboten, aber nur in Form eines Widerrufes, d.h. hohe Rückversandkosten ins Ausland, die man dann selbst tragen muss. Am Ende fragt man sich, ob die Ware dann dort auch ankommt und das Geld nach(!) Rücksendung auch wirklich erstattet wird. Fazit: Totalverlust , denn noch mehr Geld und Arbeit will man da nicht hinterher werfen.

4.) Ausländische Anbieter verwenden oft (aber nicht immer) englische Beschreibungsteile . Wenn Sie "Desciptions", "Warranty", "Payment", "Shipping" u.ä. in der Artikelbeschreibung finden, weist dies deutlich auf einen ausländischen Anbieter hin, selbst wenn andere Textteile in Deutsch sein sollten. Gebrochenes Deutsch und Rechtschreibfehler wie z.B. "Das Handling der Paket daurt nur 1 Werktag.Bitte bestellen Sie sicher,dass Ihre Adress in Paypal richtig ist. " weisen auch deutlich auf einen ausländischen Anbieter hin. Ignorieren Sie solche Hinweise nicht, auch wenn der Preis noch so verlockend sein mag und angeblich alles aus Deutschland geliefert werden soll.

5.) Scrollen Sie herunter an das Ende der eBay-Seite. Dort sollten Sie "Rechtliche Informationen des Verkäufers" finden, z.B. mit Angabe einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer , möglicherweise sogar zusätzlich(!) eine Handelsregisternummer. Sie haben es dann sogar mit einer ins Handelsregister eingetragenen Firma zu tun. Beginnt die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer mit "DE", dann könnten Sie es tatsächlich mit einer deutschen Firma zu tun zu haben, also Widerrufsrecht, kurze Lieferzeiten, Rücksendemöglichkeit usw. usw. Ganz sicher kann man da aber nicht mehr sein, siehe Beispiel eines großen China-Anbieters mit angeblich Hamburger Adresse, der unter diversen eBay-Namen auftritt. Man erkennt ihn oft (aber nicht immer) am fehlenden "(inkl. MwSt.) " (siehe Punkt 1). Sie merken es spätestens, wenn Sie eine Reklamation haben: Es gibt dann schlicht keinen eBay Rücknahmeprozess - trotz deutscher Adresse in der Widerrufsbelehrung.

6.) Fehlen die "Rechtlichen Informationen des Verkäufers" ? Finger weg !!!   Finden sich dort irgend wo chinesische Zeichen, können Sie recht sicher sein, es mit einem chinesischen Anbieter zu tun zu haben, selbst dann, wenn da eine deutsche Adresse zu finden sein sollte. Stimmt die Adresse hier nicht mit dem angeblichen Artikelstandort oben überein, sollten Sie sehr vorsichtig sein: Man will Sie vermutlich täuschen - zumindest was den Standort angeht.

7.) Findet sich unter den "Rechtlichen Informationen des Verkäufers " z.B. eine chinesische Adresse , so ist dies die für Sie rechtlich relevante Adresse Ihres Vertragspartners, ganz egal, ob irgend wo im Text andere, angebliche Lieferadressen in Deutschland, den Niederlanden oder Großbritannien von Erfüllungsgehilfen genannt werden, die sich nicht zuständig fühlen werden, wenn etwas schief laufen sollte.

8.) Warum sind chinesische Anbieter so billig ? Zum einen sind die Versandkosten für kleine Dinge von China nach Deutschland günstiger als innerhalb Deutschlands - verrückt, aber wahr. Zum zweiten werden dort keinerlei Steuern (z.B. Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer, Einkommenssteuer, Gewerbesteuer) abgeführt. Vor allem aber brauchen sich diese Händler keinerlei Sorgen um Reklamationen zu machen, können also auch wissentlich defekte und auch gebrauchte Geräte versenden, weil Sie als Käufer keinerlei Handhabe gegen einen chinesischen Anbieter haben. Einzig negative Bewertungen zwingen einen solchen Anbieter von Zeit zu Zeit, einen neuen eBay-Account anzulegen; meist schafft man es aber, über Vertröstungen, Versprechungen und Verschleppung den Ablauf der Bewertungsfrist zu erreichen - und ist fein raus. Oft sind die Artikel ähnlich, aber eben nicht identisch zu in Deutschland gehandelter Ware, selbst wenn die "deutsche" Ware u.U. auch in China hergestellt wurde. Der Grund: Wenn deutsche Importeure im großen Stil in China einkaufen, dann werden dort genaue und teure Vorgaben für die Qualität, für Materialien, für Haltbarkeit etc. gemacht. Das ist bei Waren für den chinesischen Markt (oder eben für eBay aus China) oft nicht der Fall.

9.) Warum nicht ein paar Euro sparen und selbst in China einkaufen ? Nun, neben der Frage der Qualität und der fehlenden Reklamationsmöglichkeit sollte man vor allem eines bedenken: Sie werden damit zum Importeur, haften für illegale Einfuhren z.B. gefälschter Waren, unzulässiger Waren (z.B. ohne CE, ohne RoHS, bei nickelhaltigem Schmuck, nicht zugelassener Elektronik usw. usw.) und werden ggf. Zoll- und Einfuhrumsatzsteuerpflichtig. Zusätzliches Problem : Viele chinesische Anbieter geben auf dem Paket einen zu kleinen, gefälschten Warenwert an. Damit könnte (muss aber nicht) ein solches Paket durch den Zoll direkt bis zu Ihnen nach Hause kommen, ohne dass Sie Ihrer Zoll- oder Steuerpflicht nachgekommen sind. Wer dann nicht von sich aus mit dem ungeöffneten(!) Paket zum Zoll fährt, um dort eine erforderliche Verzollung/Versteuerung nachzuholen, begeht eine Steuerstraftat . Tatsächlich sind Fälle bekannt, wo die Behörden solche Fälle noch Jahre später über die dingfest gemachten Lieferanten und/oder mit Hilfe der Verkaufsdaten verfolgt haben und deutsche "Privat-Importeure" zur Kasse gebeten haben - natürlich mit Anzeige und entsprechend saftigen Zoll-Strafgebühren.

10.) Ganz neu: Um den Warenverkehr v.a. aus China einzudämmen, scheint es so, als hätten die Zollämter aktuell neue Anweisungen von "ganz oben" bekommen: So hören wir vermehrt, dass Waren wegen fehlender Konformität nicht vom Zoll freigegeben werden. Was bedeutet das konkret ? Ihre Ware kommt im Verlauf des Importes (entweder bei der Verzollung durch Sie oder bei der Verzollung durch den Transporteur, z.B. DHL, Fedex, China-Post etc.) irgend wann zum Zoll. Dort wird Ihre Ware Punkt für Punkt überprüft, ob alle Erfordernisse für den Import in die EU gegeben sind, also z.B. ob direkt auf der Ware (nicht auf dem Karton) ein CE-Zeichen in korrekter grafischer Darstellung angebracht ist und ob eine deutsche(!) Bedienungsanleitung beigelegt ist, sofern in ein deutschsprachiges Land eingeführt wird. Fehlt eines dieser Dinge, verweigert der Zoll (zu Recht !) die Herausgabe . Außerdem wird vermehrt auf sogenannte Plagiate geprüft . Darunter fallen dann auch Waren, die irgend welchen Markenprodukten ähnlich sehen oder deren Bezeichnung einer bekannten Marke nahe kommt. Zum Dritten werden die Waren auf mögliche technische (z.B. elektrische) oder materialbedingte Sicherheitsmängel überprüft und beanstandet . Darunter fallen oft Netzteile u.a. elektrische Dinge oder verdächtig riechende Waren. In allen diesen Fällen bekommen Sie die Ware nicht ausgehändigt. Protest nützt da gar nichts; der Zoll sitzt in solchen Fällen am längeren Hebel. Da haben Sie nun Wochen gewartet und müssen zusehen, wie ihre Ware dann gleich wieder Retoure geht oder gar vernichtet wird. Ob ihr chinesischer Lieferant ihnen später das Geld erstatten wird, steht auf einem anderen Blatt ...

11.) Ganz neu: Bisher war es so, dass der Zoll die komplette Zollerklärung im Nachgang für Sie erledigt hat, d.h. Sie mussten beim Zoll nur die Ware öffnen, der Zoll hat den Inhalt und den Kaufbeleg geprüft, ihren Zahlungsnachweis mit der Wertangabe auf dem Paket verglichen, Zollgebühren und MwSt. kassiert - und fertig (für Sie). Das hat zwar auch gedauert, aber für Sie nur 10...15 Minuten, wenn man schnell dran kam. Die Nachbearbeitung, sprich: die komplette Zollerklärung hat der Zoll für Sie später erledigt, weil Sie dies vermutlich eh nicht hinbekommen hätten. Allerdings war der Zoll auch in der Vergangenheit nie verpflichtet gewesen, diesen Papierkram für Sie zu übernehmen; man tat es aus Kulanz. Heute verweigert der Zoll oft die Ausstellung der Zollerklärung und überlässt Ihnen diese "nette" Aufgabe. Das bedeutet für Sie: Bevor Sie das Paket in die Finger bekommen, müssen Sie zunächst zurück nach Hause, sich an den Computer setzen und eine komplette elektronische Zollerklärung erstellen . Schauen Sie sich einmal an, was in den seitenlangen Zoll-Formularen alles an Angaben gefordert wird, von denen Sie noch nie gehört haben. Das ist eine Angelegenheit für Profis , dauert selbst bei denen etliche Zeit und überfordert den Privatmann ganz klar. Machen Sie sich also auf jede Menge zusätzlichen Stress und haufenweise Arbeit gefasst - und hoffen Sie, dass am Ende das Paket nicht doch zurück geht (siehe Punkt 10).

(Anmerkung: Die Punkte 10+11 lassen deutlich erkennen: Der Staat setzt wohl mittlerweile den Zoll gezielt ein, um diesen (manchmal illegalen) Warenfluss aus Fernost zu unterbinden. Rechnen Sie also damit, dass man Sie behindern will, dort zu importieren, vorgeblich, um vor gefährlichen oder gefälschten Waren zu schützen, tatsächlich wohl eher, um die chinesische Händler-Flut und damit vor allem entgangene Steuern zu vermeiden. In der Vergangenheit hat das alles weniger interessiert; heute legt man Ihnen wirklich Steine in den Weg !)

12.) Wenn man alles zusammen nimmt, gibt es nur einen einzigen Grund, in China zu kaufen: eben der niedrigere Preis  - und vieles, was dagegen spricht (s.o.). Wenn man aber mal ehrlich (zu sich selbst) ist, verlagert man letztlich nur die Kosten nach hinten: All das, was man beim Kauf zunächst sparen mag, zahlt man später doppelt wieder drauf: durch den Weg zum Zoll, die Wartezeit und Abwicklung dort (von den Abgaben mal ganz zu schweigen) und vor allem durch den Ärger, wenn man merkt, dass man einfach keine Chance hat, wenn beim Kauf irgend etwas schief gelaufen ist. Und da ist dann noch die Lieferzeit zu nennen: ab China muss man mit ca. 4 bis 6 Wochen rechnen, manchmal noch mehr, manchmal ewiglich ...

Genaue Messungen setzen kalibrierte Messgeräte voraus. Selbst hochwertige Waagen sind oft schon nach dem Versand zu Ihnen nicht mehr kalibriert und laufen immer auch mit der Zeit, also nach ein paar Wochen, spätestens Monaten, aus der Kalibrierung heraus. Um Toleranzen zu überprüfen oder eben die Waage neu zu kalibrieren, brauchen Sie kalibrierte Prüfgewichte, auch „Normale“ genannt.

Prüfgewichte gibt es in verschiedenen Genauigkeitsklassen, angefangen von E0 (genaueste) über E1, E2, F1, F2, M1, M1-2, M2, M2-3 bis M3 (schlechteste).

Für ein Kalibriergewicht der Klasse E0 können Sie einige Tausend Euro bezahlen. Solche Gewichte brauchen Sie aber nicht, um eine Waage zu kalibrieren, sondern um andere Prüfgewichte der Klasse E1 zu kalibrieren. Mit einem billigen Prüfgewicht der Klasse M3, wie sie oft bei eBay angeboten werden, können Sie nicht mal eine übliche Waage mit 3-stelliger Genauigkeit (z.B. bis 999g) kalibrieren, da ein Prüfgewicht in dieser Klasse (M3, 1Kg) schon um 0,5g vom Sollgewicht abweichen kann.

Es kommt also immer darauf an, was Sie kalibrieren möchten, um so die passenden Prüfgewichte auswählen zu können. Ein Prüfgewicht sollte immer um den Faktor 3 genauer sein, als die absolute Genauigkeit (nicht mit dem oft höheren Anzeigeumfang verwechseln) der zu kalibrierenden Waage. Ein Prüfgewicht braucht aber auch nicht genauer zu sein, als der Anzeigeumfang der Waage hergibt (siehe Tabelle unten).

Wir bieten hier einen 5-teiligen Satz von Prüfgewichten an, der eine absolute Genauigkeit von besser als +/- 0,003g und mit einem Gesamt-Gewicht von 105g für die Kalibrierung von Waagen im Bereich von etwa 5g ... 500g geeignet ist. Sie können damit natürlich auch eine 2Kg Waage im unteren Bereich genau kalibrieren - kein Problem. Waagen sollten sinnvollerweise immer in oder nahe dem Bereich kalibriert werden, in dem die Waage hauptsächlich benutzt wird.

Durch die Genauigkeit dieser hier angebotenen Prüfgewichte ist dieser Satz für die Kalibrierung von Waagen geeignet, die eine Genauigkeit(!) von 0,01g oder weniger aufweisen. Oft hat eine solche Waage einen Anzeigeumfang, der die Genauigkeit überschreitet, also z.B. 1000,001g. Auch dafür wäre dieser Prüfnormalen-Satz hier geeignet

Für welche Waagen ist dieser Kalibrier-Satz geeignet:

Anzeigeumfang Ihrer Waage

Genauigkeit Ihrer Waage

geeignet

10,01 g 10,1 g

ja

10,01 g 10,01 g

ja

10,001 g 10,01 g

ja

100,1 g 100,1 g

ja

100,01 g 100,01 g

ja

100,001 g 100,01 g

ja

1000 g 1000 g

ja

1000,1 g 1000 g

ja

1000,1 g 1000,1 g

ja

1000,01 g 1000,1 g

ja

1000,01 g 1000,01 g

ja

1000,001 g 1000,01 g

ja

1000,0001 g 1000,001 g

nein

(Die "1" an erster Stelle kann natürlich auch eine "2", "3", "4", "5" usw. sein)


Sollte Ihre Waage noch genauer (hier ist nicht die Anzeigegenauigkeit, sondern die tatsächlich Wiegegenauigkeit gemeint) als 0,01g wiegen können, also z.B. eine echte 7-stellige Auflösegenauigkeit bieten (z.B. 1000,001g), so sollten Sie zu einem Prüfgewichte-Satz der Klasse F1 oder gar E2 greifen (Preis pro Satz ca. EUR 250,- (E2) bzw. ca. EUR 170,- (F1); bitte anfragen). Ein F1-Gewicht hätte bei 100g eine Genauigkeit von 0,0005g, ein E2 Gewicht eine Genauigkeit von 0,00016g - wären also schon genauer, als der hier angebotene Satz (0,003g), aber leider auch erheblich teurer. Eine Waage, die tatsächlich 7-stellig auflöst (und nicht nur anzeigt), kostet aber auch schon deutlich mehr als EUR 1000,-.

Der hier angebotene Prüfgewichte-Satz besteht aus 5 Einzelgewichten mit den Werten 5g, 10g, 20g, 20g und 50g. Sie können bei der Kalibrierung mehrere Gewichte gleichzeitig benutzen/addieren, da zum einen die leichteren Gewichte eine nach OMIL R111:2004 geringere absolute Abweichung aufweisen (5g: +/- 0,0016g) und sich die Abweichungen im Mittel i.d.R. aufheben, weil bei diesem Satz keine einseitige, sondern eine mittlere Abweichung eingestellt ist. Sie können also zur Kalibrierung von 100g die Gewichte 10/20/20 und 50g kombinieren. Hinweis: Eine solche Kombination von Gewichten ist z.B. bei Prüfgewichten nach E0 nicht mehr erlaubt, weil dort i.d.R. einseitige Abweichungen (Gewichte sind immer etwas schwerer als der Nennwert) eingestellt werden, um Abriebs- und Verdampfungsverluste kompensieren zu können. Darüber braucht man sich hier glücklicherweise noch keinerlei Gedanken zu machen.

Der 5-teilige Satz kommt in einer Kunststoff-Box mit definierten Plätzen für die einzelnen Gewichte und einer kleinen Pinzette, um die Gewichte zu entnehmen. Wir empfehlen, die Gewichte nicht mit bloßen Händen zu berühren, da schon leichte Fettablagerungen zur Verfälschung der sehr präzisen Gewichte führen können. Eine Reinigung mit einem weichen Tuch kann eine Berührung aber wieder heilen - also kein wirkliches Problem. Sämtliche Gewichte sind hart verchromt.
 


Weitere Artikel von uns:
Über uns:

Elektronische Schaltungen, Bauteile und Zubehör sind seit den 80er Jahren bei uns im Programm. etrion.de liefert heute auch mechanische Teile wie Kugellager, 3D-Drucker-Zubehör und mehr. Als Teil der Pentagon GmbH, Powerseller und deutsches Großhandelsunternehmen, können wir auf ein riesiges Lager zurückgreifen.

  Sparen:

Kaufen Sie mehrere Dinge bei uns ! Zahlen sie am Ende alles zusammen, so sparen Sie bei uns Versandkosten !

  Mehr:

Weitere Artikel finden Sie hier (öffnet neuen Tab)

  Versand:

Wir versenden mit der Deutschen Post (Versandkosten s.o.)

  Extra Schnäppchen:

Für unsere Kunden bieten wir hin und wieder besonders günstige Einmal-Schnäppchen an. (Hier anmelden )

  • Condition: Neu

PicClick Insights - Kalibriergewicht, Prüfgewichte, Eichgewicht, Satz bis 100g, 5-teilig PicClick Exclusive

  •  Popularity - 15 watchers, 0.0 new watchers per day, 440 days for sale on eBay. Super high amount watching. 40 sold, 10 available.
  •  Best Price -
  •  Seller - 42.918+ items sold. 0.7% negative feedback. Great seller with very good positive feedback and over 50 ratings.

People Also Loved PicClick Exclusive