FRITZ MULIAR "Jüdischer Geist -jüdischer Witz" 4CD-Buchbox incl. Booklet NEU OVP

Unsold EUR 2,99 0 Bids or EUR 20,00 Buy It Now, EUR 2,70 Shipping, 1 Monat Returns, eBay-Käuferschutz

Seller: Top-Rated Seller needleshop24 (3.993) 99.8%, Location: Berlin, Ships to: Worldwide, Item: 392381258387 FRITZ MULIAR Jüdische Witze Neu & OVP (4CD-Buchbox) PRODUKTBESCHREIBUNG Sie bieten hier auf eine Neu und originalverpackte 4 CD - Buchbox mit dem legendären Fritz Muliar. Mit vielen bekannten Stücken in super Qualität und original eingespielt. In dieser Zusammenstellung sehr selten zu finden . Ich könnte mir diese CD's immer wieder anhören. Ein super Geschenk oder auch für gemütliche Abende.... Mit dieser Buchbox klappt es auch mit dem Nachbarn ;-) Inklusive Buch (Incl. Book) FRITZ MULIAR Jüdischer Geist - Jüdische Witze CD 1 Fritz Muliar liest: Alfred Polgar, Egon Friedell, Alexander Roda Roda Alfred Polgar 1. Geflügeltes Wort 2. Kleine Welt 3. Anfang vom Ende 4. Soziale Unordnung 5. Interview Egon Friedell 6. Abschied von der Bühne 7. Die österreichische Seele Alexander Roda Roda 8. Der kluge Joschkele 9. Die Damenkapelle 10. Das arme Dirnlein 11. Die Wahrheit 12. Darwinismus 13. Der Konsul 14. Treue eines Zigeuners CD 2 Fritz Muliar erzählt jüdische Witze 1. In Flagranti 2. Der Schutzheilige 3. Die große Sünde 4. Wissen ist Macht 5. Preußisches Intermezzo 6. Das Besteck 7. Östlicher Tee 8. Der Kassen- Test 9. Von Tonello zu Neugroschel 10. Eisenbahngespräch 11. Hin - her 12. Ein mieser Abend 13. Der Spiegel 14. Die Autoweihe 15. Das Wunder 16. Die Folianten 17. Das Honiglecken 18. Die Katschke und die Nüdelach 19. Der Pferdewächter 20. Die Grabrede 21. Der Nachtwächter 22. Der Seiltänzer 23. Der Loschek (Das Pferd) 24. Besuch bei Rothschild 25. Das Glasauge (mit Nachsatz) CD 3 Scholem Alejchem / Die Briefe des Menachem Mendel Sprecher: Fritz Muliar 1. Die Börse in Odessa 2. Die Börse in Jehupez (Kiew) 3. Menachem Mendel als Schadehen (Heiratsvermittler) CD 4 Fritz Muliar / Jüdischer Geist - jüdischer Witz 1. Begrüßung Fritz Muliar 2. Theodor Kramer - Die Wahrheit ist, man hat mir nichts getan 3. Martin Buber - Die Frage an den Rabbi 4. Anton Kuh - Der Anschluss 5. Eduard Heinisch - Gewährt mir eine Entschädigung 6. Alfred Polgar - Paraphrase „Kaufmann von Venedig" 7. Alfred Polgar - Das Kind 8. Moderation Fritz Muliar 9. Friedrich Torberg - Auf den Tod eines Fußballspielers 10. Karl Farkas - Café Ratzenstadl 11. Roda Roda - Exzellenz Enenkel 12. Anekdote Otto Klemperer 13. Anekdote Karl Farkas - Anekdote Gerhard Bronner - Fritz Muliar Selbsterlebtes 14. Peter Hammerschlag - Herzbrüderlein Popo 15. Friedrich Torberg - Plessnik (Gott ist gerecht!) 16. Golfspieler in New York 17. Erotischer Witz 18. Roda Roda - Leitfaden für Reiche 19. Jüdische Witze (Hörprobe / hear sample) 20. Friedrich Torberg - Vier Geschichten über Dr. Sperber 21. Karl Kraus - Aphorismen 22. Schüttelreime 23. In Gottes Hand, Ischias, Japanischer Rebbe, Rabbinerschule, Besuch bei Rothschild, Die Grabrede, Der miese Abend, Lieblingswitz FRITZ MULIAR Fritz Muliar (* 12. Dezember 1919 in Wien; † 4. Mai 2009 ebenda; gebürtig Friedrich Ludwig Stand) war ein österreichischer Schauspieler und Regisseur. Familie Muliar wurde als uneheliches Kind geboren und wuchs in Wien-Neubau auf. Sein leiblicher Vater Maximilian Wechselbaum war ein Tiroler k.u.k. Offizier, der sich um seinen Sohn nicht kümmerte und später Nationalsozialist wurde. Muliars Mutter Leopoldine Stand dagegen, die als Sekretärin bei der Oesterreichischen Kontrollbank arbeitete, war eine überzeugte Sozialdemokratin. 1924 lernte sie den russisch-jüdischen Juwelier Mischa Muliar kennen und heiratete ihn. Fritz Muliars familiärer Hintergrund war damit multikulturell geprägt: Seine Großeltern waren erzkatholisch und deutschnationaler Gesinnung, seine Mutter eine engagierte Linke und sein Stiefvater Jude. Privatleben Nachdem seine erste Ehe mit Gretl Doering kurz zuvor gescheitert war, heiratete Muliar 1955 Franziska Kalmar, die erste Fernsehsprecherin Österreichs. Mit ihr hatte er die Söhne Alexander (* 1957) und Martin (* 1959). Sein Sohn Hans aus erster Ehe mit Gretl Doering starb 1990. Muliar war Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt und feierte 2006 sein 70. Bühnenjubiläum. Er lebte mit seiner Frau in Groß-Enzersdorf / NÖ in der Nähe der Lobau bei Wien. Muliar war engagierter Sozialdemokrat und unterstützte regelmäßig Wahlkampagnen der SPÖ. Er war bekennender Freimaurer und gehörte einer Wiener Freimaurerloge an. Muliar galt als Volksschauspieler. Eine besondere Fähigkeit war die Darstellung von Tschechisch (sog. Böhmakeln) und Jiddisch sprechenden Menschen. „Ich bin ein Darsteller des kleinen Mannes - ein jüdischer Bankier, das ist noch drinnen, den Othello muß ich nicht unbedingt spielen. Den Lear - nur in einer Musicalfassung." Karriere Mit 16 Jahren beendete Fritz Muliar die Schule und begann ein Schauspielstudium am Neuen Wiener Konservatorium. Seine ersten kabarettistischen Auftritte erfolgten 1937 in Stella Kadmons Kleinkunstbühne „Der liebe Augustin", später auch im „Simpl", wo er allerdings, nach dem „Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich 1938, nur noch harmlose Opernparodien und Bauernschwänke spielen durfte. Nebenher arbeitete er als Vertreter für Babykosmetik, um Geld für den Lebensunterhalt auch für seine Mutter zu verdienen, nachdem der Stiefvater im März 1938 vor den Nazis in die USA geflohen war. Im April 1940 wurde Muliar zur Wehrmacht eingezogen. 1942 saß er sieben Monate wegen „Wehrkraftzersetzung" und Betätigung zur Wiederherstellung eines freien Österreichs in Einzelhaft. Er wurde sogar zum Tode verurteilt. Jedoch wurde das Urteil in eine fünfjährige Haftstrafe umgewandelt, die zur sogenannten „Frontbewährung" in einer Strafeinheit an der Ostfront ausgesetzt wurde. Das Kriegsende verbrachte er in englischer Kriegsgefangenschaft. 1946 fing er als Sprecher bei Radio Klagenfurt der Sendergruppe Alpenland an, wo er seine spätere Frau Gretl Doering kennenlernte. Doering brachte ihren vierjährigen Sohn Heinz mit in die Ehe, aus der kurze Zeit nach der Hochzeit Sohn Hans hervorging. Muliar arbeitete als Schauspieler und Regisseur in Graz bei „Der Igel - das kleine Zeittheater". Er wechselte an das Steirische Landestheater, wo er sogar ein Angebot als Theaterdirektor hätte annehmen können. Stattdessen kehrte er 1949 zurück nach Wien ans Raimundtheater, wo er als Operettenbuffo mit Größen wie Johannes Heesters und Marika Rökk auftrat, zeitweise aber auch als Conférencier im Nachtclub Moulin Rouge arbeitete. Von 1952 bis 1965 spielte er im „Simpl" an der Seite von Karl Farkas und Ernst Waldbrunn, aber mit der Zeit auch an allen bedeutenden Bühnen Wiens, im Theater in der Josefstadt, im Volkstheater, ab Mitte der 1970er Jahre auch am Wiener Burgtheater, ab 1994 wieder in der „Josefstadt". In den Sommerpausen trat er regelmäßig bei den Salzburger Festspielen auf. Vor der Kamera stand Muliar das erste Mal 1940, in dem Film „Herz ohne Heimat" mit seiner damaligen Partnerin Friedl Hoffmann und dem seinerzeit noch eher unbekannten Curd Jürgens. Nach dem Krieg spielte er in mehr als 100 Fernsehfilmen und -serien mit. Daneben widmete er sich in vielen Vortragsabenden der Rezitation. Mit zahlreichen Schallplatten-, Rundfunk- und Bühnenprogrammen zum jüdischen Witz etablierte er sich überdies als äußerst populärer Interpret Jüdischer Witze im deutschen Sprachraum. Am Sonntag, dem 3. Mai 2009, stand der 89-Jährige zum letzten Mal auf der Bühne der Josefstadt als Baron von Ciccio in Peter Turrinis Stück „Die Wirtin" nach Carlo Goldoni. In der Nacht auf Montag verstarb er, nachdem er in seiner Wohnung zusammengebrochen und in das Allgemeine Krankenhaus der Stadt Wien gebracht worden war. Am 12. Mai 2009 wurde Fritz Muliar in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 33G, Nr. 42) beigesetzt. Rollen (Auswahl) * „Dorfrichter Adam" in Der zerbrochne Krug (Heinrich von Kleist) * „Peachum" in Die Dreigroschenoper (Bertolt Brecht, Kurt Weill) * „Bankier Natter" in Das weite Land (Arthur Schnitzler) * 1964 „Richter" im „Kaukasischen Kreidekreis" (Bertolt Brecht) * 1968 „Sancho Pansa" in Der Mann von La Mancha (Mitch Leigh u.a., nach Don Quijote von Miguel de Cervantes) * 1972 „Schwejk" in Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (Regie: Wolfgang Liebeneiner; nach Der brave Soldat Schwejk von Jaroslav Hašek) * 1972-1974 „Dicker Vetter" in Jedermann (Hugo von Hofmannsthal, Salzburger Festspiele) * 1975 „Samuel Leibowitz" in Der Tag an dem der Papst entführt wurde (João Bethencourt, Theater in der Josefstadt, Regie: Fritz Muliar) * 1975-1977 „Armer Nachbar" in Jedermann (Hugo von Hofmannsthal, Salzburger Festspiele) * 1980-1982 „Emerich (Imre) Kelemen" in "Ringstraßenpalais" (Fernsehserie des ORF) * 1992 „Alter Mann" in Sibirien (Felix Mitterer, Regie: Franz Morak) * 1994-1998 „Max Koch" in Kommissar Rex (Fernsehserie des ORF) * 1994 Minirolle in Muttertag - Die härtere Komödie (Regie: Harald Sicheritz) * 1995 „Hermann Löwy" in Vermischte Gefühle (von Richard Baer, Theater in der Josefstadt, Regie: Franz Morak) * 2004 „Papst Albert IV." in Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde (João Bethencourt, Theater in der Josefstadt, Regie: Fritz Muliar) * 2004 „Das Alter" in Der Bauer als Millionär (Ferdinand Raimund, Volkstheater (Wien)) Veröffentlichungen * Damit ich nicht vergesse, Ihnen zu erzählen. Jiddische Geschichterln und Lozelachs. Matari Verlag, Hamburg 1967. Neuauflage: Der Apfel, Wien 2004, ISBN 978-3-85450-162-6. * Streng indiskret! Aufgezeichnet von Eva Bakos. Mit 13 Zeichnungen von Rudolf Angerer. Zsolnay, Wien/Hamburg 1969. * Jiddische Witze und Geschichten, Fontana 1973 * Das Beste aus meiner jüdischen Witze- und Anekdotensammlung. 2. Auflage. Heyne, München 1974, ISBN 3-45300-387-X. * Wenn Sie mich fragen … Aufgezeichnet von Trude Marzik. Zsolnay, Wien 1972; Neuauflage zuletzt Zsolnay, Wien 1990, ISBN 3-55202430-1. * Die Reise nach Tripstrill und zurück. Nachwort von György Sebestyén. Verlag Mundus, Wien 1978, ISBN 3-851-90102-9. * Österreich, wohin man schaut. Athenäum, Königstein/Taunus 1983. * Liebesbriefe an Österreich. Ueberreuter, Wien 1986, ISBN 3-800-03232-5. * Nachwort zu William Novak und Moshe Waldoks: Das große Buch des jüdischen Humors. Athenäum, Königstein/Taunus 1982. * An Herrn Bundespräsidenten Kurt Waldheim. In: Milo Dor (Hrsg.): Die Leiche im Keller. Dokumente des Widerstands gegen Dr. Kurt Waldheim. Picus, Wien 1988, ISBN 3-854-52205-3, S. 133ff. * Von A bis Z. Unaussprechliches ausgesprochen. Paul Zsolnay, Wien 1989, ISBN 3-552- 04140-0. * Das ist mein Kaffee. Das Kaffeebuch für Genießer. Pichler Verlag, Wien 1994, ISBN 3-85431101-X. * Strich drunter: Bevor es wieder zu spät ist. 3. Auflage. Kremayr & Scheriau, Wien 1996, ISBN 3- 218-00626-0. * Das muss noch gesagt werden! Kremayr & Scheriau, Wien 1999, ISBN 3-218-00665-1. * War's wirklich so schlimm? Erinnerungen. Reihe Ein Bekenntnis (Band 4). Edition Va Bene, Wien 1994, ISBN 3-85167- 027-2. * Ein Urlaub bei Freunden? Edition Va Bene, Wien 2002, ISBN 3- 85167134-1. * Melde gehorsamst, das ja! Meine Lebenserinnerungen. Styria, Graz 2003, ISBN 3-222-13129- 5. Tonträger * Der jüdische Witz, dargeboten von Fritz Muliar, Preiser 1959 * Kabarett aus Wien Nr. 31. Bonkes und Chalosches erzählt von Fritz Muliar, Preiser 1960 * Fritz Muliar erzählt jüdische Witze. Preiser o.J. * Damit ich nicht vergess', Ihnen zu erzählen! Jüdische Witze 2. Folge. Preiser o.J. * Fritz Muliar erzählt zum 3. x Jüdische Witze. o.J. * Fritz Muliar erzählt Witze, natürlich jüdische. o.J. * Neue jüdische Witze und Geschichten. Live-Aufnahme. Philips 1968 * Jiddische Witze und Geschichten. Fontana 1973 * … da lachen nicht nur die Jidden. Live-Aufnahme, Fontana o.J. * Fritz Muliar liest Alfred Polgar - Egon Friedell - Alexander Roda Roda. Preiser CD PR90011, 1999 * Die Briefe des Menachem Mendel. Von Scholem Alejchem. Preiser CD PR90384, 1999 * Sibirien. Von Felix Mitterer. Hörbuch. Preiser CD PR90538, 2002 * Fritz Muliar und Michael Dangl: Besuch bei Mr. Green. Von Jeff Baron. Preiser CD PR90561, 2003 * Fritz Muliar erzählt Geschichten von Roda Roda. Preiser CD PR90752, 2007 Auszeichnungen (Auszug) * Ehrenzeichen für Verdienste um die Befreiung Österreichs * Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Wien * Ehrenmedaille des Österreichischen Rundfunks * Berufstitel „Professor" im Jahre 1975 * Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland I. Klasse im Jahre 1977 * Kainz-Medaille für den Peachum in Bert Brechts „Dreigroschenoper" im Jahre 1978 * Nestroy-Ring im Jahre 1984 * Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse im Jahre 1984 * Kammerschauspieler im Jahre 1985 * Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark im Jahre 1985 * Goldenes Ehrenzeichen des Landes Salzburg im Jahre 1989 * Benennung einer Straße in Groß-Enzersdorf nach Fritz Muliar im Jahre 1994 * Ehrenmitglied des Burgtheaters im Jahre 1995 * Ehrenmitglied des Theaters an der Josefstadt im Jahre 1996 * Ehrenring der Stadt Groß-Enzersdorf * Ehrenring der Stadt Wien im Jahre 1999 * Kulturpreis Europa im Jahre 2001 * Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich im Jahre 2002 * Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich im Jahre 2002 * Platin Romy für sein Lebenswerk im Jahre 2004 Filmografie * 1940: Herz ohne Heimat * 1950: Kind der Donau * 1951: Der Teufel führt Regie * 1951: Der fidele Bauer * 1951: Gangsterpremiere * 1952: Verlorene Melodie * 1953: Einmal keine Sorgen haben * 1953: Die Regimentstochter * 1954: Der Komödiant von Wien * 1955: Geheimnis einer Ärztin * 1955: Der Kongreß tanzt * 1956: Die Försterliesel * 1956: Lumpazivagabundus * 1956: Symphonie in Gold * 1956: K. und k. Feldmarschall * 1957: Ober zahlen * 1957: Lachendes Wien * 1957: Wien, du Stadt meiner Träume * 1957: Der Wilderer vom Silberwald * 1957: Dort in der Wachau * 1958: Man müßte nochmal zwanzig sein * 1958: Heiratskandidaten * 1958: Einmal noch die Heimat seh'n * 1958: Der veruntreute Himmel * 1959: Das Nachtlokal zum Silbermond * 1960: Kriminaltango * 1960: Ich heirate Herrn Direktor * 1960: Der brave Soldat Schwejk * 1960: Mit Himbeergeist geht alles besser * 1961: Autofahrer unterwegs * 1961: Die Abenteuer des Grafen Bobby * 1961: Kauf Dir einen bunten Luftballon * 1961: Nachsaison * 1962: Das süße Leben des Grafen Bobby * 1962: Vor Jungfrauen wird gewarnt * 1962: Professor Bernhardi * 1963: Der komödiantische Herr Sebek * 1963: Biedermann und die Brandstifter * 1964: Das hab' ich von Papa gelernt * 1964: Heirate mich, Cherie * 1965: Das Protektionskind * 1965: An der schönen blauen Donau * 1965: 3. November 1918 * 1966: Ollapotrida * 1966: Das Bohrloch oder Bayern ist nicht Texas * 1968: Moos auf den Steinen * 1969: Warum hab ich bloß 2x ja gesagt? * 1969: Liebe durch die Hintertür * 1970: Hier bin ich, mein Vater * 1970: Frau Wirtin treibt es jetzt noch toller * 1970: Das Geld liegt auf der Bank * 1970: Messerköpfe * 1970: Die vertagte Nacht * 1970: Der Feldherrnhügel * 1971: Auf der grünen Wiese * 1971: Wiener Blut * 1971: Der fidele Bauer * 1971: Olympia - Olympia * 1971: Mein Vater, der Affe und ich * 1972: Die lustigen Vier von der Tankstelle * 1972: Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (Serie) * 1972: Spiel der Herzen * 1973: Diamantenparty * 1973: Abenteuer eines Sommers * 1976: Karl der Gerechte (Serie) ARD * 1977: Liebesgeschichten und Heiratssachen * 1978: Das Love-Hotel in Tirol * 1979: Wunder einer Nacht * 1979: Moral * 1981: Wie Böhmen noch bei Österreich war * 1981: Ferry oder Wie es war * 1982: An uns glaubt Gott nicht mehr * 1983: Ringstraßenpalais (Serie) * 1984: Der Mörder * 1986: Flucht ohne Ende * 1986: Karriere (Serie Kir Royal) * 1987: Waldhaus (Serie) * 1988: Heiteres Bezirksgericht (Serie) * 1990: Die Kaffeehaus-Clique * 1990: Roda Roda (Serie) * 1990: Wenn das die Nachbarn wüßten (Serie) * 1991: Sibirien * 1993: Muttertag * 1995: Radetzkymarsch (Mehrteiler) * 1997: Qualtingers Wien * 1997: Ein Schutzengel auf Reisen * 1994-1998: Kommissar Rex (Serie) * 1999: Besuch bei Mr. Green * 2000: Jedermann * 2003: Der Bauer als Millionär * 2003: MA 2412 - Die Staatsdiener * 2004: Schwergewicht (Serie Trautmann) * 2007: Der Panther (Theater Wiener Kammerspiele) International Ebayer´s welcome. ÜBER MICH Schaut bitte auch in meinen anderen Auktionen nach. Please look at my other auctions. LIEFERUNG worldwide, Dealers welcome / Händleranfragen willkommen ZAHLUNG Paypal kann die Abwicklung beschleunigen! Prefer Paypal from international eBayers! 294 <p><a href="http://feedback.supreme.de" target="blank">Widget erstellen oder Farben anpassen.</a></p> <a href="http://logo.supreme.de" target="blank"><img src="http://storage.supremeauction.com/flash/widgets/widgetworld/img/saWidgetsFooterLogo.png" border="0" /></a> <div style="clear: left;"> </div> supremeauctiononlinesoftware.widgets.FeedbackWidgetBasicFree.swf Condition: Neu, Genre: Comedy, Format: Box-Set & Sammlung

PicClick Insights PicClick Exclusive
  •  Popularity - 7 views, 0.2 views per day, 36 days on eBay. Good amount of views. 0 sold, 1 available.
  •  Price -
  •  Seller - 3.993+ items sold. 0.2% negative feedback. Top-Rated Seller! Ships on time with tracking, 0 problems with past sales.
Similar Items