Siehe Details auf eBay

Blechspielzeug tin toys Lehmann Brandenburg Katalog Brandenburger Spielwaren DDR

EUR 69,00 oder Preisvorschlag Unsold, EUR 5,00 Versand

Verkäufer: 2996agent (181) 100%, Artikelstandort: Deutschland, Versand nach: Worldwide, Artikelnummer: 232751743242 Agent 2996 räumt wegen Klaustrophobiegefahr auf, weshalb Sie hier folgendes höchst günstig erwerben können: !!! I ship worldwide - for details see below !!! Maybe to your destination the costs of S&H are less than ebay shows for worldwide s&h. Feel free to ask me, but please before biding oder buying! Sie können hier heute kaufen: You may buy here: ein sehr schönen Katalog der (VEB) Mechanische Spielwaren Brandenburg (MSB)*** bzw. Brandenburger Spielwaren GmbH*** ca. aus dem Jahr 1990/1991 Es war quasi die Nachfolgeeinrichtung der berühmten Spielzeugfabrik von Ernst Paul Lehmann in Brandenburg an der Havel (später Nürnberg) Siehe Fotos! (die letzten drei Fotos sind nicht Teil dieses Angebots, verweisen nur auf weitere Angebote von mir!) (The last 3 pictures are not part of this offer. They display separate offers!) SCHAUEN SIE AUCH IN MEINE ANDEREN ANGEBOTE Die von mir separat angebotenen Blechautos sind unbespielt und originalverpackt (NOS) !! !! unused and in original package (NOS) !! (siehe das letzte Foto hier) ( see the last picture here) Mechanische Spielwaren*** Brandenburg an der Havel / DDR: Der Volkseigene Betrieb (VEB) Mechanische Spielwaren Brandenburg (MSB) entstand 1956 durch Zusammenschluss mehrerer enteigneter Betriebe wie dem Blechspielzeug Patentwerk Ernst Paul Lehmann (EPL)***, der Lineol AG Oskar Wiederholz***, der Vereinigten Blechspielwarenfabrik Gundka Gmbh*** u.a. Im Zuge der Kombinatsbildung (eine Art volkseigener Konzerne) wurde der MSB Anfang der 1980er Jahre dem VEB Kombinat Spielwaren Sonneberg*** angeschlossen. Versuche, die Produktion nach Zusammenbruch der SED-Herrschaft als Brandenburger Spielwaren GmbH*** weiterzuführen waren nicht von Erfolg gekrönt. 1992 wurde die Produktion eingestellt und damit die 100 jährige Tradition der Spielwarenherstellung in Brandenburg an der Havel beendet. Die ehemalige Produktionsstätte und die berühmte Jugendstilvilla des Firmengründers Ernst Paul Lehmann hat heute die Stadtverwaltung von Brandenburg an der Havel ihren Sitz. An die einstig weltweit bekannte Brandenburger Spielzeugindustrie erinnert heute nur noch das Brandenburger Stadtmuseum. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Schauen Sie auch in meine anderen Angebote! Sie können so Versandkosten sparen! ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ---- Versandrisiko trägt der Käufer! Ich empfehle daher registrierten Versand! Byer takes risk of shipping. Please ask for costs for international shipping. Insured shipping is recommended! Maybe to your destination the costs are less than ebay shows for worldwide s&h!! Paypal wird nur für Versand nach außerhalb der EURO-Zone, aber nicht für die Schweiz und mit "Standard Int.l Versand" angeboten! Paypal is accepted for payments from outside the EURO-Zone and with "Standard Int.l Versand" (but not for shipment to Switzerland!) ! Wenn Sie Fragen haben, stellen Sie diese bitte bevor Sie bieten! If you have questions, please ask me in advance! Ich bin Privatverkäufer! Mit dem Abgeben eines Gebotes akzeptieren Sie, dass Sie auf alle Rechte, die Sie bei gewerblichen Verkäufern haben können, insbesondere auf jegliche Gewährleistung, Garantie oder das Recht auf Rückgabe nach dem sog. Fernabnahmegesetz verzichten. Bedenken Sie dies vor Abgabe Ihres Gebotes! Meine Fotos sind copyrightgeschützt und dürfen ohne meine ausdrückliche Genehmigung nicht verwendet werden. ***Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers und werden hier nur benutzt, um das Angebot des Artikels angemessen beschreiben und dem Kaufinteressenten alle notwendigen Informationen über das Produkt geben zu können. Kaufen Sie mehrere Teile, können Sie selbstverständlich Versandkosten sparen. Ich fasse die Sachen dann zusammen! Abholung ist erstmal grundsätzlich ausgeschlossen - nur Versand. Sollte Selbstabholung für Sie wichtig sein, besprechen Sie dies bitte mit mir unbedingt vor Gebotsabgabe oder Kauf! Akzeptiert ist ausschließlich Vorkasse – auch im Fall, dass Selbstabholung verabredet wurde! ONLY PAYMENT IN ADVANCE! ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 VERO Das Kombinat Holzspielwaren VERO Olbernhau entstand 1972 aus dem Zusammenschluss verschiedenen Volkseigener Spielwarenbetriebe in der DDR. Produziert wurden schwerpunktmäßig Holzspielwaren und Modelleisenbahnzubehör. VERO leitet sich aus Vereinigte Olbernhauer Spielwarenbetriebe ab. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 1.1 VEB Kombinat Spielwaren Sonneberg 2 Produkte 3 Siehe auch 4 Literatur 5 Weblinks Entstehung Dreirad vom VEB VERO Von 1966 bis 1972 entstand der VEB Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenwerke Olbernhau, der aus folgenden Betrieben bestand: VEB Baukastenfabrik Blumenau (Fa. Louis Engel & Co) VEB Erzgebirgische Möbel‑ und Spielwarenfabriken Niedersaida VEB Holzwaren Grünhainichen VEB Olbernhauer Wachsblumenfabrik Olbernhau (OWO), sowie die Abt. OWO‑Spielwaren Olbernhau/Erzgebirge VEB Seiffener Spielwaren, Institut für Spielzeug Sonneberg, Außenstelle Seiffen 1972 entstand das „Kombinat Holzspielwaren Vero Olbernhau“, das wiederum aus Betrieben „VEB Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenwerke Olbernhau“ und „VEB Spielwarenwerke Schneeberg“ bestand. Ab 1976 kamen zum Kombinat Vero noch folgende Betriebe hinzu: VEB Blumenauer Baukastenfabrik (vormals Baukastenfabrik E. Reuter) ‑ wurde zum VEB Vero Olbernhau, Werk 2 Blumenau, Produktionsbereich III VEB Holzspielwaren Blumenau (vormals C. Fritzsche, bzw. G. Drechsel) VEB Musikspielwaren Blumenau (vormals Clemens Schmieders) VEB Modellspielwaren Marienberg‑Hüttengrund. Siehe hierzu: Auhagen 1980 wurde aus dem Kombinat Holzspielwaren Vero Olbernhau ein großer Volkseigener Betrieb mit dem Namen „VEB VERO Olbernhau“. 1981 wurde dieser an das Kombinat Spielwaren Sonneberg angeschlossen. 1986 hatte der VEB Vero Olbernhau 82 Produktionsstätten in 20 Orten. Ab 1990 wurde die Produktion verringert und später dann vollständig eingestellt. Schon 1991 wurden die erste Reprivatisierungen durchgeführt. So wurde aus Teilen des VEB Vero Olbernhau die „Sonni Holzspielwaren VERO GmbH“ (1990–1993). VEB Kombinat Spielwaren Sonneberg Das VEB Kombinat Spielwaren Sonneberg bestand 1987 aus 20 selbstständigen Betrieben mit ca. 27.000 Beschäftigten. Es unterstand dem Ministerium fur Bezirksgeleitete und Lebensmittelindustrie der DDR (Minister Dr. Uwe Wange). Langjähriger Generaldirektor des VEB Kombinates Spielwaren war Rudolf Stolze. Es wurde 1980 aus den fünf Spielwarenkombinaten Sonni, Piko, Zekiwa, Vero, Plasticart und weiterer Spielwarenbetriebe gegründet. Den Kombinatsbetrieben wurden lokal weitere Spielwarenbetriebe zugeordnet, so dass zum Beispiel der VEB Vero Olbernhau aus 96 Betriebsteilen und Läger mit ca. 3600 Beschäftigte als größter Betrieb des Kombinates zugehörten. 1982 und 1983 wurden den VEB Kombinat Spielwaren weitere bezirksgeleitete Betriebe angeschlossen. VEB Sonni Sonneberg (Stammbetrieb) (Puppen, Plüschspielwaren, Kunststoffspielwaren) VEB Piko Sonneberg (Modellbahnen Spur HO und N, Mechanische Spielwaren, Kunststoffspielwaren, Industriezulieferung) VEB Plüti Sonneberg (Plüschspielwaren) VEB Spielzeugland Mengergereuth Hämmern (Kunststoffspielwaren, Plüschspielwaren, Puppen, Holzspielwaren) VEB Plaho Steinach (Holzspielwaren, Kunststoffspielwaren) VEB Anker‑Mechanik Eisfeld (Kunststoffspielwaren, Mechanische Spielwaren, Holzspielwaren) VEB Spielwaren Großbreitenbach (Plüschspielwaren, Industriezulieferungen, Maschinenbau) VEB Spielzeugelelektrik Meiningen (Kunststoffspielwaren, Plüschspielwaren, Industriezulieferungen) VEB Puppenfabrik Könidsee (Puppen) VEB Spielwaren‑ Mechanik Pfaffschwende (Metallbaukästen, Kunststoffspielwaren) VEB Vero Olbernhau (Holzspielwaren, Modelleisenbahnen Wagen und Gebäude, Erzgebirgische Volkskunst, Industriezulieferungen, Maschinenbau) VEB Plasticart Annaberg Bucholz (Kunststoffspielwaren, Modellbaukästen, Spiele, Mechanische Spielwaren, Modelleisenbahnen) VEB Biggi Walterhausen (Puppen, Plüschspielwaren, Holzspielwaren) VEB Kinderfahrzeuge Mühlhausen (Kinderfahrzeuge, Co‑ Carts) VEB Zekiwa Zeitz (Kinderwagen, Puppenwagen) VEB Famos Leipzig (Spiele, Kunststoffspielwaren) VEB Prefo Dresden (Autorennbahnen, Modllbahnwagen) VEB Kamenzer Spielwaren (Kunststoffspielwaren, Spiele, Aufblaserzeugnisse) VEB Mechanische Spielwaren Brandenburg (Mechanische Spielwaren, Blechspielwaren) VEB TT‑Bahnen Berlin (Modelleisenbahnen Spur TT) VEB Institut für Spielzeug Sonneberg (Designzentrum, Verfahrensentwicklung, Rationalisierungsmittel) 1988 wurden die Betriebe VEB Zekiwa Zeitz und VEB Kinderfahrzeuge Mühlhausen ausgegliedert und dem VEB Sportkombinat Schmalkalden zugeordnet. 2014 existieren vom ehemaligen VEB Kombinat Spielwaren Sonnenberg nur noch Klein‑ und Kleinstfirmen in Ostdeutschland mit bis zu 200 Beschäftigten. Nennenswerte Firmen sind noch Eitech GmbH Pfaffschwende, Piko Spielwaren GmbH Sonneberg, Kösener Spielzeug Manufaktur GmbH Bad Kösen, Tillig Modellbau GmbH Sebnitz, Schildkröt Puppen GmbH Rauenstein, Hess ‑ Holzspielzeug GmbH & Co. KG Olbernhau, Dregeno Seifen e.G. Seifen, Beleduc Lernspielzeug GmbH Olbernhau, Rülke GmbH Eppendorf, Erzi GmbH Grünhainichen, Sina Spielzeug GmbH Neuhausen u.a. Produkte Es wurden schwerpunktmäßig Holzspielwaren und Modelleisenbahnzubehör hergestellt. Produkte waren unter anderem: Baukästen, Holzspielzeug, Hobbyartikel, Spiele, Kinderholzmöbel, Wachsblumen, Puppenstuben und Puppenstubenmöbel. Holzbaukästen waren beispielsweise: Baukästen VERO CONSTRUC (ca. 1972, 9 Bausätze und 10 Zusatzpackungen, mit Kunststoffanteil) Baukastenserien VERO SCOLA und VERO ELEMENTAR Ende 1970er Kleinkinderspielzeug mit Kunststoffanteil, div. Baubeutel und Bauwagen, Kofferbaukästen, Holzbaukästen mit trommelpolierten Bausteinen, Miniaturen aus Grünhainichen Siehe auch Erzgebirgisches Spielzeugmuseum Seiffen Literatur Das Spielzeug. Meisenbach Verlag, Bamberg 1949. Spielzeug von heute. Mitteilungsblatt der Zentralstelle für Standardisierung Sonneberg und des Instituts für Spielzeug Sonneberg. Sonneberg 1967–83 Spielmittel. Nostheide Verlag, Memmelsdorf 1981 Sonni Holzspielwaren VERO GmbH 1966 ‑ 1972 VEB Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenwerke ‑ VERO 1972 ‑ 1981 VEB Kombinat Holzspielwaren VERO Olbernhau, Stammbetrieb 1980 ‑ 1990 VEB VERO Olbernhau 1990 ‑ 1993 Sonni Holzspielwaren VERO GmbH Olbernhau, Blumenau Gegründet 1966 als Zusammenschluss der Firmen VEB Baukastenfabrik Blumenau, VEB Erzgebirgische Möbel‑ und Spielwarenfabriken Niedersaida, VEB Holzwaren Grünhainichen, VEB Olbernhauer Wachsblumenfabrik Olbernhau, VEB Seiffener Spielwaren Seiffen, Institut für Spielzeug Sonneberg, Außenstelle Seiffen. 1976 kommen zum Kombinat hinzu: VEB Blumenauer Baukastenfabrik (vorm. E. Reuter), VEB Holzspielwaren Blumenau (vorm. C. Fritzsche, bzw. G. Drechsel) und VEB Musikspielwaren Blumenau (vorm. Clemens Schmieders Nachf.). Das VEB Kombinat Holzspielwaren VERO wurde zum 1.1.1972 aus den Betrieben VEB Vereinigte Erzgebirgische Spielwarenwerke Olbernhau und VEB Spielwarenwerke Schneeberg gebildet und in den folgenden Jahren ständig erweitert, bis es Ausmaße erreicht hatte, dass es als nicht mehr verwaltbar im Januar 1981 wieder zerschlagen wurde. (Antrag auf Eintragung ins Register der VE Wirtschaft, Seite 1 ) Je nach Periode Produzent von Baukästen, Holzspielzeug, Hobbyartikeln,Spielen, Kinderholzmöbeln, Wachsblumen, Puppenstuben und Puppenstubenmöbeln u. v. a. Das Sortiment umfasste zu Spitzenzeiten mehrere Tausend Artikel. Im Holzbaukasten‑Segment wurden die Baukästen VERO CONSTRUC (ca. 1972, 6 Bausätze und 3 Zusatzpackungen, mit Kunststoffanteil), die Baukastenserien VERO SCOLA und VERO ELEMENTAR (Ende 1970er, Kleinkinderspielzeug, mit Kunststoffanteil, div. Baubeutel und Bauwagen, Kofferbaukästen, Holzbaukästen mit trommelpolierten Bausteinen, die Serie Miniaturen aus Grünhainichen (Dorf‑ u. ä. Baukästen) u. v. a. hergestellt. CAJU/MESJU Der Sportwagen CAJU wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Max Carl und seinem Sohn entwickelt, die zusammen eine Puppenfabrik unterhielten. Auf den überwältigenden Erfolg des ersten Modells folgten bis zur Umsiedelung Max Carls weitere Automodelle. 1953 wurde aus der Puppenfabrik Carl die VEB Mechanische Spielwaren Judenbach und aus CAJU wurde MESJU. Heute sind die Modellautos begehrte Sammlerobjekte. EHRI 1946 gegründet, fertigte die Firma von Erich und Herbert Risch Blechautos mit Federlaufwerk. Ab 1972 wurde auch Modeschmuck, so genannter Eloxalschmuck, produziert. Bis 1990 liefen in der dann umstrukturierten und umbenannten VEB Spielwaren Großräschen Spielzeugautos, Flugzeuge und Puppen vom Band. Viele der Produkte haben heute großen Sammlerwert. ELMES Die Marke ELMES aus Eisfeld produzierte hauptsächlich ferngelenkte Kettenfahrzeuge. Unter der Bezeichnung ELMES GHG wurden allerdings auch Produkte der VEB Preß‑ und Spritzwerk Suhl ‑ kurz "Pre Su" ‑ verkauft. 1974 wurde das Unternehmen dem VEB Kombinat PIKO zugeordnet, das zunächst in VEB PIKO‑Mechanik Eisfeld umbenannt und 1981 ins VEB Kombinat Spielwaren Sonneberg integriert wurde. ESPEWE Das VEB Spezial‑Präge‑Werk (SPW) stellte ursprünglich Kartonagen her, (unter anderem für Sargverzierungen), bis man auf Plastemodelle umstellte. Vorbildgetreu ‑ maßstabsgetreu ‑ funktionsgetreu waren die kleinen Modelle zahlreicher DDR‑Fahrzeuge, vom Trabant bis zum Truck. FWF Friedrich Wöbel Werdau stellte Spielzeugautos her, kleine Holzlastwagen, ‑kräne und ‑traktoren. Vor allem in Kindergärten waren sie wegen ihrer robusten Bauart, aber auch wegen ihrer großen Vielfalt beliebt. Mit der Umwandlung zum VEB 1982 wurde das Spielzeug nicht mehr mit dem Logo "FWF", sondern mit dem Aufdruck Vero für "Vereinigung Erzgebirgischer Spielzeughersteller, Raum‑ und Tafelschmuck, Olbernhau" versehen. HELS Produzierte Spielzeugautos und Figuren für die HO‑Modelleisenbahn. Die Fahrzeuge und Figuren wurden im Gegensatz zum meisten anderen Spielzeug aus weißem Kunstharz gespritzt und lackiert. Ab 1955 wurden auch Autos aus Polystyrol gefertigt sowie erste Quietschfiguren produziert. Kurt Haufe KG Ab Mitte der 1950er Jahre fertigte Kurt Haufe in Kamenz Spielwaren, z.B. Klappern, Kinderwagenrasseln, Federbälle, Knallpistolen und ab 1962 Modellautos im Maßstab 1:87. Von 1961 bis 1965 übernahm der Betrieb außerdem die LINEOL‑Plastik Dresden, vormals VEB Blech‑ und Spielwarenfabrik. Hier wurde das Sortiment mit dem "Optik‑Baukasten" und anderen optischen Spielwaren erweitert. Begehrtes Sammlerobjekt ist heute der "Melkus" Rennwagen, der in Zusammenarbeit mit den DEFA‑Filmstudios produziert wurde. Ab 1981 hieß das Unternehmen VEB Kamenzer Spielwaren. MSB Der 1956 aus verschiedenen Betrieben zusammengelegte VEB Mechanische Spielwaren Brandenburg war einer der wichtigsten Spielzeugproduzenten der DDR. Produziert wurden mechanische und elektromechanische Spielwaren, vor allem Autos, Flugzeuge und Figuren, aus Kunststoff und Blech. MSB exportierte auch ins Ausland und war auf dem Spielwarenmarkt der DDR führend. Nach der Wiedervereinigung musste die in die Brandenburger Spielwaren GmbH umgewandelte Firma bereits 1990 ihre Tore schließen. MSW Elektromechanische Nutzfahrzeuge stellte die VEB Metallspielwaren Weimar her. Logo der Firma war ein Aufziehschlüssel mit Motor. Bekannte Baureihen, die heute oftmals großen Sammlerwert besitzen, waren z.B. der LKW H6, G5, die Dieselameise, das Multicar M22, der Bagger T172, der Transporter B 1000, der Transporter Chevrolet sowie die Bison‑ und Mammutserien. PIKO Das Unternehmen PIKO war der wichtigste Produzent für Modelleisenbahnen in der DDR. Ab 1960 wurden auch weitere elektromechanische Spielwaren produziert wie Kinderwaschmaschinen, Kinderstaubsauger und Mixgeräte, später das Amphibienfahrzeug und das "Kybernet"‑Computerauto. PLAHO Ab 1946 bildeten kleine Steinacher Gewerbetreibende, die Spielzeug herstellten, so genannte genossenschaftliche Zusammenschlüsse in Einkaufs‑ und Liefergenossenschaften wie die ELG Holzgeno (1946) und die ELG Spielgeno (1949), um die Materialbeschaffung und den Absatz gemeinschaftlich zu regeln. 1957 entstand aus "Holzgeno" die erste PGH (Produktionsgenossenschaft des Handwerks) im Kreis Sonneberg. In einer weiteren Stufe der Zentralisierung der Wirtschaft wurden in Steinach etwa 1960/61 aus dem VEB Spielefabrik Steinach (SPIFA) und der PGH des Spielwarenherstellerhandwerks der VEB PLAHO Steinach (volkseigener Betrieb PLAst‑ und HOlzspielwaren) gegründet. Nach Gründung der bezirksgeleiteten VVB Spielwaren wurde PLAHO 1963 Leitbetrieb der Erzeugnisgruppe Plastspielwaren. Produziert wurden Spielwaren unterschiedlichster Art, meist Fahrzeuge aus Holz oder Kunststoff in einfacher Ausführung für die Altersgruppe 2‑4 Jahre, aber auch Baustein‑Puzzles, Holzhäuser und Tiere, anfangs aus Lineol, später aus Kunststoff. Nachdem 1971 alle Steinacher Spielzeughersteller dem VEB PLAHO zugeordnet worden waren, entwickelte sich dieser Betrieb zu einem wichtigen Großbetrieb in der Sonneberger Region. PLAHO produzierte bis zur Wiedervereinigung ein vielfältiges Sortiment, meist Spielwaren mit ideenreichem Design. PREFO Als Firma Schötz gegründet, wurde das Unternehmen 1952 zur VEB PREFO (Pressformen) Dresden umgewandelt. 1974 wurde das Unternehmen der VEB Kombinat PLASTICART zugeordnet, aber bereits 1981 wieder selbsständig. Produziert wurden Spielwaren wie Autorennbahnen, mechanische Spielzeuguhren, Modellbahnwagen und Zubehör, aber auch Telefone. In den 1980er Jahren führte das Unternehmen außerdem die beliebte Lorenbahn, den Bausatz der Straßenbahn Typ LOWA, eine elektrische Autobahn "Auto‑Trans" sowie weitere Modelle der Skoda‑LKW‑Serie. Pre Su PRESU, das PREss‑ und Spritzwerk SUhl, produzierte Teile für Fernlenkautos. Anfang der 1960er Jahre wurde das Unternehmen eine Marke der ELMES‑GHG, 1974 wurde es dem VEB Kombinat PIKO zugeordnet und lief fortan unter dem bekannten Markennamen "Anker". Modellauto Ernst Paul Lehmann Lehmann toys Brandenburg an der Havel Brandenburg/Havel Blechspielzeug Nürnberg Blechauto nuremberg matchbox doll dancer faircycle electric cab motor car motorcycle post autobus royal mailvineta berolina luxus brennabor opel blitz tin toy tyn toy toys tin win-up toys wind-up tin toy tin car tin truck tin formel 1 tin jeep tin buggy monster car road star aufliger Lastkraftwagen LKW Sportwagen coupe rennwagen kombi feuerwehr fire brigade fire dept pump car kipper dump truck truck-kipper truck-lkw schiebefahrzeug herkules schwergutransporter mit plane herkuels-container turbosport piccolo pritschenfahrzeug kleintransporter wohnmobil zubehör aurotransporter containerfahrzeug model car dinky car container-fahrzeug auto-transporter goliath polar dampfwalze strassenbahn hubschrauber fire truck buggy jeep il62 s4000 katalog catalogue cataloque jüren cieslik marianne cieslik Jüregn und Marianne Cieslik Jürgen & Marianne cieslik lehmann toys more than 100 years lehmann-spielzeug ein jahrhundert blechspielzeug Greppert & Kelch oro-werke utos aus Kunststoff und Metall => Planierraupe MS 602‑618, 3005 => Planierraupe MS 3001, 3002 => POLAR 1 MS 3024 => POLAR 2 MS 3025 => Dampfwalze MS 508 => Hubschrauber MS 4010 => Blechauto MS 510 – 514 => Berliner Roller MS 525 => Autoscooter MS 4015 => Sparbüchse MS 711 => Straßenbahn MS 599/600 => Blechpanzer MS 3009 => Abschleppwagen MS 2036 => Hochkran MS 2037 => Gabelstapler MS 3011 => Special‑Transport MS 5010 => Buggy Jeep => Orbital Raumstation MS 5020 => Trans Europ Express MS 2013 => Wartburg Prototyp 355 => Truck Herkules => Blechtraktor M 601 => Abschußrampe L3 => Silo‑Sattelschlepper MS 2033 => Piccolo Transporter => MSB Formel 1 => Junior Buggy => Filius Lkw => Blechflugzeug I Dieser Beitrag wurde am 16/09/2011. Artikel‑Navigation ? VEB Kunstblume Sebnitz VEB Holz‑ und Kultur Schönebeck/E. ?H spielzeugautos der ddr tin toy tin car tin cars Condition: gebraucht, aber sehr guter Zustand, keine Anstreichungen, nur leichte Lagerspuren, Marke: Lehmann, Spielzeugart: Blechspielzeug

PicClick Insights PicClick Exklusiv
  •  Popularität - 53 blicke, 1.0 views per day, 54 days on eBay. Hohe von blicke. 0 Verkauft, 1 Verfügbar.
  •  Preis -
  •  Verkäufer - Über 181 artikel verkauft. 0% negativ bewertungen. Großer Verkäufer mit sehr gutem positivem Rückgespräch und über 50 Bewertungen.
Ähnliche Artikel Items