Siehe Details auf eBay Beobachten Kontakt

Wessel / Schubert - Die Zeche Minister Achenbach - Lünen-Brambauer

EUR 19,95 Sofort-Kaufen 1d, Kostenloser Versand, eBay-Käuferschutz

Verkäufer: karlchen1503 (1.288) 100%, Artikelstandort: Werne, Versand nach: DE, Artikelnummer: 302135584701 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 Geschichte und Geschichten rund um das Bergwerk in Lünen-Brambauer Friedhelm Wessel (Hg.) und Wolfgang Schubert Die Zeche Minister Achenbach ISBN 978-3-929158-27-4 ca. 96 Seiten - Format 21 x 29,7 cm über 100 sw-Abbildungen, gebunden EUR 19,95 LESEPROBE : Zum Inhalt: Geschichte und Geschichten rund um das Bergwerk in Lünen-Brambauer Im Volksmund sagt man: Wer A sagt, muss auch B sagen. Oder wer von Achenbach spricht, redet auch von Brambauer. Der erste Schacht der Zeche, die ihren Namen von dem preußischen Handelsminister „Heinrich von Achenbach“ erhielt, wurde ab 1897 abgeteuft und ging drei Jahre später in Betrieb. Es folgte eine wechselvolle Geschichte, die 1992 mit der endgültigen Schließung des Pütts endete. In Brambauer findet man jedoch auch heute noch einige Relikte der einstigen Schachtanlage Achenbach, die über mehrere Förder-, Luft- und Seilfahrtsschächte im Ort und den umliegenden Ortschaften verfügte. Am bekanntesten ist wohl das so genannte „Colani-Ei“. Der Designer Luigi Colani setzte im Jahre 1995 auf das noch erhaltene Strebengerüst des Schachtes 4 einen ellipsenförmigen Kunststoffkörper. Nach dem Rückzug des Bergbaus sollte hier nämlich „unterm Förderturm“ ein Designzentrum entstehen. Doch daraus wurde nichts. Gerüst und Schachthalle werden heute anders genutzt. Ebenfalls erhalten sind aber die Maschinenhalle und das Verwaltungs-Gebäude der Zeche. Auch die sich in der Nähe befindliche Bergbausiedlung „alte Kolonie“ der Zeche Minister Achenbach aus dem Jahre 1900 ist noch vorhanden und erinnert an eine Zeit, als die Zeche diesen Ort prägte. Was bleiben sind Erinnerungen an eine Zeit, die vom Rhythmus des Pütts vorgeben wurde, Erinnerungen an die fast 100-jährige Kohlezeit in Brambauer. Als 2010 auch auf dem Gelände von Schacht 4 im Rahmen des revierweiten „Schachtzeichens“ etliche Veranstaltungen rund um das Thema „Bergbau“ angeboten wurde, zeigte sich, wie groß das Interesse an der Geschichte, an Geschichten und Anekdoten rund um den Pütt ist, der auf immer mit dem Ortsteil verbunden ist, denn wer hier von „Minister Achenbach“ redet, spricht auch von Brambauer.

PicClick Insights PicClick Exklusiv

  •  Preis -
  •  Popularität - 17 Blicke, N/A Beobachtend, Good amount of views. 0 sold, 1 available.
  •  Verkäufer - Great seller with very good positive feedback and over 50 ratings.

Die Leute Mochten Auch